Auf Spielzeug & Co.

Was bedeutet eigentlich die CE-Kennzeichnung?

+
Die CE-Kennzeichnung hat jeder schon einmal gesehen. Doch was bedeutet sie?

Spielzeug, Bohrmaschinen, Aufzüge: Sie ist auf zahlreichen Produkten zu finden, doch was bedeutet die CE-Kennzeichnung eigentlich? Wir klären Sie auf.

Auf zahlreichen Herstelleretiketts ist sie zu finden: Die CE-Kennzeichnung. Sie ist uns so vertraut, dass sie uns schon gar nicht mehr auffällt - doch was sie bedeutet, weiß trotzdem kaum jemand.

Definition: Wofür steht die CE-Kennzeichnung?

Die Abkürzung CE steht für Conformité Européenne, den französischen Begriff für europäische Konformität. Viele Produkte benötigen diese Kennzeichnung, um im europäischen Wirtschaftsraum verkauft werden zu dürfen. Wer ein Produkt mit der CE-Kennzeichnung in Händen hält, weiß, dass es geprüft wurde und den in der EU gültigen Anforderungen an Sicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz entspricht.

Allerdings handelt es sich bei der CE-Kennzeichnung nicht um ein EU-Qualitätssiegel. Der Hersteller ist in der Pflicht, sein Produkt den EU-Anforderungen entsprechend zu produzieren und eine Konformitätserklärung zu verfassen.

CE-Kennzeichnung: Bei allen Produkten nötig?

Wenn eine europäische Richtlinie die CE-Kennzeichnung eines Produktes fordert, muss diese auch unbedingt angebracht werden. Auf der Website der Europäischen Kommission sind diese aufgelistet. Darunter unter anderem:

  • Spielzeug
  • Elektrogeräte
  • Medizinprodukte
  • Maschinen
  • Aufzüge

Da es zum Beispiel keine Richtlinie für Lebensmittel oder Bücher gibt, brauchen bzw. dürfen diese keine CE-Kennzeichnung tragen.

Passend dazu lesen Sie auf Merkur.de: Was bedeutet das Symbol ® auf Produkten und Verpackungen?

Wie bekommt ein Produkt die CE-Kennzeichnung?

Der Hersteller muss selbst dafür sorgen, dass sein Produkt den Richtlinien entspricht. Dazu durchläuft er ein festgelegtes Konformitätsverfahren und kann anschließend die CE-Kennzeichnung selbst anbringen.

Handelt es sich jedoch um ein Produkt, das an besondere Sicherheitsanforderungen gebunden ist, muss eine sogenannte "Benannte Stelle" - eine Konformitätsbewertungsstelle - dieses überprüfen. Anschließend muss das Produkt zusätzlich zur CE-Kennzeichnung auch die Identifikationsnummer der "Benannten Stelle" vorweisen. Außerdem muss die Kennzeichnung "sichtbar, lesbar und unzerstörbar" sein.

Lesen Sie auch: Das bedeuten die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich.

fk

Schon gewusst? Diese Dinge lassen sich in der Spülmaschine waschen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare