Autonomes Fahren der Stufe 3

Autopilot: Revolutionäre Mercedes-Technik ab 2024 auch in Massenmodellen

Stauassistent von Mercedes
+
Mehr Entspannung im Stau: Autos wie die neue S-Klasse (Bild) oder der elektrische EQS von Mercedes können alleine durch den Stau lenken und entlasten so den Fahrer.

Mercedes-Benz will den revolutionären „Drive Pilot“ ab 2024 auch in die Massenmodelle verbauen. Bislang kommt er nur in der S-Klasse und dem EQS zum Einsatz.

Stuttgart - Die Erfinder des Automobils haben erneut Pionierarbeit geleistet. Als erster und bislang einziger Autobauer der Welt erhielt Mercedes-Benz die Freigabe für das autonome Fahren der Stufe 3. Die S-Klasse und das elektrische Pendant EQS können mit entsprechender Sonderausstattung bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h vollautonom und ohne Eingreifen des Fahrers fahren. Ab 2024 soll diese Technologie auch in Massenmodellen wie der A-Klasse oder dem EQB zum Einsatz kommen.
BW24* enthüllt, die Pläne von Mercedes-Benz, das autonome Fahren in drei Jahren für alle zu ermöglichen.

Mercedes-Benz arbeitet bereits seit langem an dem „Drive Pilot“. Er gilt als fortschrittlichster Autopilot der Welt. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare