Massenweise Munition hatte er auch

Polizei findet Waffenlager in Wohnung von 36-Jährigem

Ein 36-jähriger Waffennarr muss seine wohl liebsten Sammlerstücke abgeben - an die Polizei. Ob er gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen hat, sollen Ermittlungen ergeben.

Witternberge - Jede Menge Waffen und Munition haben Polizisten bei der Durchsuchung einer Wohnung eines 36-Jährigen in Wittenberge (Brandenburg) gefunden. Darunter befanden sich auch Gewehre, wie das Polizeipräsidium am Montag in Potsdam mitteilte. Gegen den Mann werde wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt. Die Durchsuchung war bereits am Freitag.

Die genaue Anzahl der Waffen konnte nicht beziffert werden. Allein die Munition habe insgesamt drei 50-Liter-Behältnisse gefüllt, hieß es weiter. Warum der Mann die Waffen, die teilweise schon verrostet waren, hortete, ist derzeit ungeklärt. Die Polizei beschlagnahmte die Funde. Der Mann befinde sich auf freiem Fuß.

Funde wie diese sind für Polizisten keine Seltenheit - merkur.de berichtet noch im April von einem Waffennarr in München, der seine beträchtliche Sammlung abgeben musste, weil er ausgerechnet wegen seiner eigenen Webcam aufflog.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.