Sommerurlaub an der Küste

Wassertemperatur steigt: Behörde warnt vor Vibrionen in der Ostsee

Ostsee
+
An der Ostsee steigt die Anzahl der Vibrionen, Touristen werden daher vor möglichen Gefahren gewarnt.

Die Wassertemperatur der Ostsee steigt und steigt. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Mecklenburg-Vorpommern warnt daher vor Vibrionen.

Vielerorts stehen die Sommerferien vor der Tür und damit die Frage, wo man seinen wohlverdienten Urlaub verbringt. Aufgrund der Ausbreitung der gefährlichen Delta-Variante verzichten zahlreiche Deutschen in Zeiten von Corona auf Reisen mit dem Flugzeug in weit entfernte Länder.

Stattdessen geht es mit Kind und Kegel in die neuste freie Ferienwohnung an der Ost- oder Nordsee. Aber Vorsicht. Nachdem es in den vergangenen Jahren aufgrund der globalen Klimaerwärmung schon vermehrt Fälle von Vibrionen-Fällen an der Ostsee gegeben hatte, warnt das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Mecklenburg-Vorpommern nun erneut vor den möglichen Gefahren der Bakterien. Dank Forschenden des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) besteht allerdings Grund zu Hoffnung, dass Vibrionen-Problem schon bald in Griff zubekommen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare