1. leinetal24
  2. Welt

Geimpfte Ausländer dürfen wieder in die USA einreisen

Erstellt:

Kommentare

US-Präsident Joe Biden winkt bei der Ankunft am Flughafen.
US-Präsident Joe Biden winkt bei der Ankunft am Flughafen. © imago

Die USA öffnen ihre Grenzen für geimpfte Ausländer. Damit dürfen auch Reisende aus Deutschland ab diesem Montag (8. November) wieder einreisen. Allerdings gibt es Dinge zu beachten.

Washington - Mehr als eineinhalb Jahre nach Verhängung einer weitreichenden Einreisesperre dürfen geimpfte Europäer ab Montag (8. November 2021) wieder in die USA fliegen. Reisende müssen vor Abflug nachweisen, dass sie vollständig gegen das Coronavirus* geimpft sind. Sie müssen außerdem am Flughafen einen höchstens drei Tage alten negativen Corona-Test vorlegen und ihre Daten für eine mögliche Kontaktnachverfolgung hinterlassen. Die entsprechende Regelung trat nach einer Proklamation von US-Präsident Joe Biden um 0.01 Uhr (Ortszeit/6.01 Uhr MEZ) am Montag in Kraft.

USA: Welche Impfstoffe werden akzeptiert?

Nach der Neuregelung werden Impfstoffe akzeptiert, die eine Zulassung oder Notfallzulassung der US-Arzneimittelbehörde FDA oder der Weltgesundheitsorganisation WHO bekommen haben. Dies gilt derzeit für die Präparate von Biontech/Pfizer, Astrazeneca, Moderna, Johnson&Johnson, Sinopharm und Sinovac. Eine Kombination von zwei dieser Präparate ist ebenfalls möglich:

Biontech/Pfizer
Astrazeneca
Moderna
Johnson&Johnson
Sinopharm
Sinovac

USA hebt Einreisestopp für Ausländer auf

Die US-Regierung hatten im März 2020 unter Präsident Donald Trump angesichts der Corona-Pandemie Einreisesperren für Reisende aus dem Schengenraum, Großbritannien und Irland verhängt. Trumps Nachfolger Joe Biden hielt an diesen sogenannten Travel Bans fest, was in Deutschland und anderen EU-Staaten zunehmend auf Kritik stieß. Im September kündigte das Weiße Haus dann an, die Grenzen im November wieder für geimpfte Reisende zu öffnen. Damit enden jetzt auch US-Corona-Einreiseverbote für China, Indien, Brasilien, Südafrika und den Iran.

USA: Gibt es Ausnahmen von der Impfpflicht für Reisende?

Es gelten nur wenige Ausnahmen von der Impfpflicht für internationale Reisende, zum Beispiel für Kinder oder Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. US-Bürger sind ohnehin von den Impf-Vorgaben für eine Einreise ausgenommen.

Von Frankfurt aus werden laut Flugplan bis zum Mittag 19 Direktflüge in die USA angeboten, von denen allein die Lufthansa zwölf bestreitet. Den Auftakt macht um 08.20 Uhr Singapore Airlines. Weitere Anbieter sind die US-Gesellschaften United, American und Delta sowie der deutsche Ferienflieger Condor. Die Airlines erhoffen sich von der zusätzlichen Marktöffnung für EU-Bürger starke Umsatzzuwächse. Indes ist in Deutschland die Zahl der Coronavirus-Infektionen in die Höhe geschnellt. (afp/dpa/ml) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare