Ende der Winterruhe

Süße Bären im Hamburger Tierpark Hagenbeck genießen den Frühling

Ein Kamtschatkabär sonnt sich.
+
Kamtschatkabär aus dem Tierpark Hagenbeck.

Endlich ist der Frühling da. Das bedeutet auch für die Tiere im Tierpark Hagenbeck: ab nach draußen an die frische Luft. Die Kamtschatkabären sind aber noch ganz müde.

Hamburg – Dieser Tage zieht es alle nach draußen, egal ob Mensch oder Tier. Auch der Tierpark Hagenbeck hat seine Kamtschatkabären kürzlich aus der Winterruhe* geholt und ins Außengehege gebracht. Wie es den beiden Fellnasen dort gefällt, präsentiert der Tierpark in einem Video auf Instagram. Sichtlich müde stolzieren Mascha und Leonid durch das Gehege. Einer der beiden flauschigen Vierbeiner legt sich direkt wieder hin, in die Sonne zum Sonnenbaden. Der andere der beiden Bären gönnt sich nach der langen Winterzeit direkt mal eine Erfrischung im kühlen Nass – so lässt sich der Frühling genießen.

Im Tierpark Hagenbeck sind übrigens sogar schon einmal Kamtschatkabären geboren. 2011 war der Tierpark der erste Ort außerhalb Russlands, an dem die Bärenzucht gelungen ist. Die beiden Bären-Zwillinge Wanja und Misho leben mittlerweile übrigens im Wildpark Lüneburger Heide. Und dort begeistert aktuell ein kleiner Polarfuchs namens Luke* seine Betrachter. Noch ist der Tierpark Hagenbeck wegen des Corona-Lockdowns geschlossen. Doch schon bald könnte sich das ändern. Denn die Bundesregierung hat mit den Ländern einen Öffnungsfahrplan* festgelegt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare