Fachkräfte deutschen Firmen vorenthalten

SPD-Ministerin: Merkel hat der deutschen Wirtschaft geschadet

+
Angela Merkel steht einmal mehr in der Kritik.

Bundesarbeitsministerin Katarina Barley wirft Angela Merkel vor, deutschen Firmen dringend benötigte Fachkräfte vorenthalten zu haben - so habe die Kanzlerin der deutschen Wirtschaft geschadet.

Berlin - Die SPD wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor, mit ihrem jahrelangen Nein zu einem Einwanderungsgesetz der deutschen Wirtschaft geschadet zu haben. „Die SPD fordert seit langem ein modernes Einwanderungsgesetz“, sagte die geschäftsführende Bundesarbeitsministerin Katarina Barley der Rheinischen Post (Mittwoch). Sie kritisierte, dass die Union erst jetzt darauf einschwenke. 

Dringend benötigte Fachkräfte seien den deutschen Firmen von CDU und CSU vorenthalten worden, sagte Barley. In ihrem jüngst verabschiedeten Migrationspapier haben sich die beiden Unionsparteien zur Erarbeitung eines „Fachkräfte-Zuwanderungsgesetzes“ bereiterklärt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.