Hilfe für die Mutter

Der Grund ist rührend: Alpaka-Fohlen wird von Pflegern aufgepäppelt

+
Über Nacht nehmen die Pfleger das noch namenlose Jungtier mit nach Hause.

Vor nicht einmal zwei Wochen kam im Serengeti-Park in Hodenhagen ein Alpaka-Fohlen zur Welt. Das Jungtier wird inzwischen von Pflegern gefüttert.

Hodenhagen - Ein kleines Alpaka-Fohlen wird zurzeit im Serengeti-Park Hodenhagen in Niedersachsen von Pflegern zusätzlich mit der Flasche großgezogen, weil seine Mutter nicht genug Milch hat. Nachts nehmen die Betreuer die Kleine mit nach Hause und füttern sie alle zwei Stunden mit Lämmermilch. Das Jungtier sei am 16. August auf einer Streichelwiese vor den Augen zahlreicher Besucher zur Welt gekommen, sagte Parksprecherin Asta Knoth. „Nach wenigen Tagen bemerkten unsere Tierpfleger, dass das kleine Weibchen zu schwächeln begann“, so Knoth. Mutter Milli produziere wohl nicht genug Milch.

Video: So wird ein Alpaka geschoren

Dem noch namenlosen Jungtier werde der Weg ins Leben nun mit der Flasche erleichtert. Damit es dennoch die enge Bindung zu seiner Mutter nicht verliert und gut in die Herde findet, verbringt der Nachwuchs den Tag mit seiner Mutter. Alpakas gehören wie die Lamas zu den Kamelen und stammen aus den südamerikanischen Anden.

Alpaka-Mama Milli hat nicht genug Milch für ihr Junges.

dpa/Video: Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare