Nach wenigen Tagen kam es raus

Schule schmeißt Lehrer raus - aus diesem absurden Grund war er total unfähig

Ein Lehrer in London konnte weder richtig lesen noch schreiben.
+
Ein Lehrer in London konnte weder richtig lesen noch schreiben.

Schlechte Lehrer gibt es sicherlich an vielen Schulen - doch ein Pädagoge an einer Londoner Mittelschule treibt es auf die Spitze. Er kann weder lesen noch schreiben. 

London - Wie es Faisal Ahmed geschafft hatte Lehrer zu werden, klingt unbegreiflich. Der Mann litt an Dyspraxie, einer Koordinations- und Entwicklungsstörung, wegen der er weder richtig lesen noch schreiben konnte. Als die Schule von seinem Handicap erfuhr, feuerte sie ihn nur wenige Tage nach seiner Anstellung im Jahr 2016. 

Wie die britische Zeitung The Sun berichtet, begann Ahmed gerade seine Arbeit an der St. Thomas More Catholic School im Norden Londons, als der Schulleiter von seiner Beeinträchtigung erfuhr und ihn sofort wieder suspendierte.

Organisation verschwieg Schule, dass der Lehrer nicht Lesen und Schreiben konnte

Das Skurrile daran: Das Pädagogen-Trainingsprogramm "TeachFirst" wusste über die Krankheit Ahmeds Bescheid. Die Organisation gab zwar grünes Licht für die Anstellung an der Schule, verschwieg dieser jedoch die Lese- und Schreibschwäche des Mannes. 

Gegenüber Daily Mail rechtfertigte sie sich dann so: „Wir halten die höchsten Standards für jeden Kandidaten, der an unserem Lehrerausbildungs-Programm teilnimmt. Jeder Teilnehmer muss über einen Abschluss verfügen, Fachkenntnisse über das von ihm unterrichtete Fach sowie Kenntnisse in Mathe und Englisch besitzen.“ Die gemeinnützige Organisation unterstütze jedoch Menschen mit Handicap: „Wir haben immer Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen begrüßt - und arbeiten mit ihnen, den Universitäten und Schulen zusammen, um sicherzugehen, dass der Unterricht immer von höchster Qualität ist.“

Lehrer verklagt Schule wegen seinem Rauswurf

Ahmed verklagte nach seinem Rauswurf die Schule wegen Diskriminierung von Menschen mit Behinderung. Jetzt - rund drei Jahre später - wurde die Anklage jedoch abgewiesen. Auch eine andere Lehrerin wurde kürzlich in den USA suspendiert, weil Schüler ein Schmuddel-Selfie von ihr auf dem Handy hatten.

Aus einem ganz anderen, aber nicht weniger kuriosen Grund, wurde ein Linzer Lehrer gefeuert.Er hatte einen sehr zweifelhaften Zweitjob

Lehrer in Russland haben vor kurzem bei einemSchüler entdeckt, dass seine Mutter ihm ein Stück vom Ohr abgeschnitten hatte. 

Eine Schülerin (7) hat ihre Lehrerin in den Arm gebissen. Warum ist noch unklar.

Mit einer Schlägerei endete die Einschulung von Erstklässlern in einer Grundschule in Unna (NRW). Ein Foto war wohl der Auslöser für den handfesten Streit gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare