Corona-Lockerung

Öffnung der Außengastronomie: Hamburger trotzen dem trüben Wetter

Zwei Gäste verlassen die Außenterasse eines Restaurants.
+
Öffnung bei Regen und Kälte: In Hamburg wurden die Corona-Beschränkungen für die Außengastronomie gelockert.

Corona-Lockdown beendet: Tausende Hamburger haben zu Pfingsten die Außengastronomie gestürmt – trotz trüben Wetters. Die Polizei beobachtet das Geschehen mit Sorge.

Hamburg – Einen Tag nach der Öffnung der Außengastronomie in Hamburg hat die Polizei eine gemischte Bilanz gezogen. Gemessen an der Menschenmasse sei es eigentlich ein normaler Samstag gewesen, teilte ein Behördensprecher der Nachrichtenagentur dpa mit. Jedoch sei es im Verlauf des Tages zunehmend zu Verstößen gegen die Abstands- und Maskenpflichten gekommen.

Erst am Dienstag hatte der Hamburger Senat die Lockerung bei den Corona-Beschränkungen für die Gastronomie erlaubt. Seit Samstag dürfen die Besitzer von Bars, Kneipen und Restaurants wieder Gäste auf den Außenterrassen begrüßen. Tausende Hamburger machten von der Möglichkeit trotz Kälte und Regen lebhaften Gebrauch*. Allein im Schanzenviertel und rund um die Reeperbahn versammelten über 2000 Menschen. Mit zunehmendem Alkoholkonsum kam es dabei auch verstärkt zu Gewaltausbrüchen, wie das Hamburger Nachrichtenportal 24hamburg.de berichtet. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare