Stürme wüten heftiger

Neue Karte zeigt Starkregengefahr in Hamburg

Überflutungen in Hamburg.
+
Sturm Sabine ist über Anfang 2020 über Hamburg gefegt – mit dramatischen Folgen.

Mit dem Klimawandel nimmt auch die Zahl schwerer Wolkenbrüche zu. Eine neue Straßenkarte zeigt die Risiken auf und gibt Grundstückbesitzern Hilfestellung.

Hamburg – Mit dem Klimawandel nimmt auch in Hamburg die Zahl schwerer Wolkenbrüche zu. Allein in den vergangenen zehn Jahren wurden der Behörde zufolge 180 sogenannte Starkregenereignisse gezählt. 2018 seien im Bezirk Bergedorf bei einem Unwetter binnen 60 Minuten 62 Millimeter Niederschlag gemessen worden. Noch heute sei man mit der Beseitigung der Schäden beschäftigt, sagte Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan.

Eine neue Straßenkarte * im Internet zeigt die Gefahren durch sogenannte Starkregenereignisse in Hamburg. Straßengenau lassen sich auf der von Hamburg Wasser und der Umweltbehörde entwickelten Karte Überflutungsrisiko und Fließrichtung des Wassers ablesen, wie Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) am Donnerstag mitteilte. „Mit der Starkregengefahrenkarte haben wir eine wichtige Grundlage, um den Gefahren und Risiken durch Überflutungen vorbeugend zu begegnen.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare