Das ist ihm wichtig

Darum tritt die Ehefrau von Martin Schulz im Wahlkampf nicht auf

+
Einer der seltenen öffentlichen Auftritte von Martin Schulz und seiner Inge.

Berlin - Martin Schulz will den Wahlkampf in diesem Jahr mit Ecken und Kanten führen. Ein Thema wird er dabei aber nicht anschneiden.

Im vergangenen Bundestagswahlkampf bekam Peer Steinbrück auf einem kleinen SPD-Parteitag emotionale Unterstützung von seiner Frau Gertrud. Ein ähnlicher Auftritt von Inge Schulz, der Frau von Martin Schulz, ist bei dessen Wahl zum SPD-Chef und Kanzlerkandidaten auf dem Parteitag am Wochenende eher nicht zu erwarten. "Ich werde als Kanzlerkandidat nicht anfangen, meine Familie für meinen Wahlkampf einzuspannen", hatte Martin Schulz schon früh erklärt.

Diese Zurückhaltung steht ganz in Kontinuität dazu, wie die Familie bisher mit den öffentlichen Ämtern des Sozialdemokraten umgegangen ist. "Verlange nichts von mir, was ich nicht freiwillig geben würde, nur mit der Begründung, das ist für dein Amt", habe sie ihm einmal gesagt, erzählte Martin Schulz seiner Biografin Margaretha Kopeinig. Und dasselbe habe sie für ihre beiden Kinder gefordert.

Schulz will seine Frau nicht für den Stimmenfang nutzen

Seine Frau habe bei seinem Gang in die Politik eine strikte Trennung von Familie und Politik verlangt. An der Seite eines Präsidenten des Europäischen Parlamentes hielt sie dies eisern durch. Auch in dieser wohl wichtigsten Phase seiner politischen Karriere wird es wohl dabei bleiben - es werde keine Wahlkampfauftritte mit seiner Frau geben, sagte der Kanzlerkandidat der "Bild am Sonntag".

Bei den wenigen Bildern, die es von ihnen gibt, zeigt das Paar tiefe Innigkeit. Händchen haltend auf dem Weg zur Europawahl, Arm in Arm vor der Wahlurne. Ein Bild vom Aachener Reitturnier CHIO im vergangenen Jahr zeigt, wie sie zärtlich ihren Kopf auf die rechte Schulter ihres etwas größeren Mannes legt.

Die gut ein Jahr jüngere Frau des 61 Jahre alten Sozialdemokraten stammt aus Polen. Ihre Eltern emigrierten nach Deutschland, als sie gerade auf die Welt gekommen war. Nach dem Abitur studierte sie Garten- und Landschaftsarchitektur und lernte über einen Auftrag ihren künftigen Mann kennen.

Seit 30 Jahren ist Schulz verheiratet

Als Mitglied des Stadtparlaments von Würselen entwarf Schulz im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit Mitte der 80er Jahre das Konzept "Arbeiten und Lernen im Umweltschutz". Für die dahinter stehende Rekultivierung von Kohlehalden stellte der Nachwuchspolitiker zur fachlichen Leitung die Nachwuchsarchitektin ein: "Dann habe ich diese junge Frau kennengelernt, seit 30 Jahren bin ich mit ihr verheiratet", erzählte er in der 2016 erschienenen Biografie "Martin Schulz - vom Buchhändler zum Mann für Europa".

Das Paar bekam schnell die inzwischen erwachsenen Kinder Nico und Lina. Der Kinder wegen sei seine Frau gegen den Wechsel von der Kommunal- in die Europapolitik gewesen, erzählte der ehemalige Bürgermeister von Würselen seiner Biografin.

"Europa-Abgeordnete hat die SPD genug, aber meine Kinder haben nur einen Vater, und du bist sowieso nie zu Hause, und wenn du Europa-Abgeordneter bist, dann bist du überhaupt nicht mehr da", habe sie argumentiert. Erfolglos. Dem inständigen Bitten ihres Mannes gab Inge Schulz nach.

Trotz aller Politik-Skepsis stützt Schulz‘ Frau ihren Mann

Das Paar tauscht sich über Telefon und Handy aus, die gemeinsame Zeit nutzen sie besonders intensiv. Es komme "nicht auf die Quantität der Präsenz an, sondern auf die Qualität des Zusammenseins", sagt Martin Schulz. Ob Inge Schulz das genauso sieht ist allerdings unbekannt.

Die Äußerungen zum Eheleben stammen allesamt von ihrem Mann, von ihr selbst sind keine Interviews bekannt. Das in der Politik nötige Bohren dicker Bretter ist der Landschaftsarchitektin durch ihre oft öffentlichen Auftraggeber jedenfalls beruflich nicht fremd. Vielleicht ist sie auch deshalb trotz aller Skepsis zur loyalen Stütze ihres Mannes geworden. "Das Wissen um die Solidarität meiner Familie ist ein wirkliches Lebenselixier", sagt Martin Schulz.

Kommentare