Horror

Mann macht todbringenden Fund im Müll vor seinem Haus

+
Ein Mann macht einen todbringenden Fund im Müll vor seinem Haus.

Schock für einen Hausbesitzer: Der Mann findet in einem Baucontainer etwas streng Verbotenes.

Marburg - Schock für einen Mann in Eschenburg-Hirzenhain, etwa 35 Kilometer westlich von Marburg (75-Jährige steigt aus dem Bus - doch die Frau ist nicht allein, wie extratipp.com* berichtet) entfernt): Der Hausbesitzer machte einen todbringenden Fund im Müllcontainer. extratipp.com* berichtet darüber.

Hausbesitzer macht Horror-Fund in der Nähe von Marburg 

Und das war passiert: Der Hausbesitzer hatte in der Nähe von Marburg (Marburg: Trucker am Steuer von 40 Tonnen Lkw - plötzlich passiert das Unglück!) einen Bauschutt-Container aufstellen lassen. Das nutzte offenbar ein Unbekannter und entsorgte dort mit Asbest verseuchte Eternitplatten. Bei Asbest handelt es sich um winzig kleine Naturfasern, die jahrzehntelang unter anderem zur Wärmedämmung eingesetzt wurden. 

Das Einatmen kann zu der Lungenkrankheit Asbestose führen, die wiederum Krebs verursachen kann. Asbest ist so todbringend, dass die Verwendung in Deutschland seit 1993 verboten ist.

Marburg: Polizei sucht nach Zeugen

Der Hausbesitzer hatte die gefährlichen Platten bereits am Morgen des 17. November, ein Samstag, in dem Container in der Nähe von Marburg gefunden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zur Ergreifung des Täters geben können. Telefon (02771) 9070. Gerade diskutieren die Leser über diese Meldung aus #Frankfurt: Strommesser klopft an Omas Tür - und hat Schreckliches mit ihr vor!

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare