Er transportierte Puten

Lkw fährt mit brennendem Reifen über A31 und setzt Böschung in Brand

+
Der Lkw blieb auf der Autobahn liegen.

Dieser Lkw-Fahrer ist im wahrsten Sinne des Wortes einen heißen Reifen gefahren. Mehrere Kilometer lang fuhr er mit einem brennenden Rad über die A31.

Lingen - Mit einem brennenden Anhängerreifen ist ein Lastwagenfahrer in Niedersachsen bei Lingen mehrere Kilometer über die Autobahn 31 gefahren. Dabei löste er mehrere Brände an der Böschung aus, wie die Polizei Lingen in der Nacht zum Mittwoch mitteilte. 

Der Fahrer habe versucht, den Reifen von dem mit 1000 Puten geladenen Anhänger zu lösen, indem er weitergefahren sei. Dies sei ihm auch gelungen. Er habe dann wohl versucht, bis zur nächsten Abfahrt zu kommen. Weil sich Teile des Lkw-Anhängers verkeilt hätten, sei das Fahrzeug jedoch noch auf der Autobahn liegen geblieben. Die Feuerwehr konnte die Brände an der Böschung löschen.

Die Polizei ging davon aus, dass bei der Hitze von bis zu 200 Grad mehrere Tiere in dem Hänger verendet seien. Die Feuerwehr kühlte den Anhänger mit den Puten, die sich auf dem Weg zum Schlachthof befanden. Mit einem Veterinär sollte geklärt werden, welche Tiere noch verwertbar seien. Unklar blieb zunächst, warum der Reifen Feuer fing. Die Polizei konnte in der Nacht nicht sagen, ob ein Defekt bei der Bremse Ursache oder Folge des Brandes war. Der Vorfall ereignete sich im Landkreis Emsland.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare