Landtagswahl Niedersachsen 2017

Die Ergebnisse in allen Wahlkreisen und vielen Gemeinden

+

Am Sonntag, 15. Oktober, fand in Niedersachsen die Landtagswahl 2017 statt. Die aktuelle Hochrechnung sowie die Sitzverteilung, Gewinne und Verluste der Parteien finden Sie hier.

München - Nach drei Wahlen in den Bundesländern Saarland, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen sowie der Bundestagswahl fand im Jahr 2017 im Oktober eine weitere Landtagswahl statt, die allerdings keinen besonders langen Vorlauf hatte. Für die SPD bietet die Landtagswahl 2017 in Niedersachsen allerdings die Chance, doch noch mit einem Sieg aus dem Superwahljahr 2017 herauszugehen.

Elke Twesten ist zu großen Teilen dafür verantwortlich, dass knapp 6,1 Millionen Niedersachsen am 15. Oktober an die Urne gebeten werden. Die langjährige Grünen-Abgeordnete trat am 4. August aus ihrer Grünen-Fraktion im Hannoveraner Landtag aus und sorgte damit dafür, dass die rot-grüne Koalition unter dem amtierenden Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) ihre sowieso schon hauchdünne Mehrheit verlor. Da die Regierung nun handlungsunfähig ist, findet nun die um ein Jahr vorgezogene Landtagswahl in Niedersachsen statt.

Landtagswahl Niedersachsen 2017: Die Ergebnisse in Wahlkreisen und Gemeinden

In insgesamt 87 Wahlkreisen und darin enthalten in 943 Städten und Gemeinden sowie 25 gemeindefreien Gebieten sind am Sonntag die Bürger zur Wahl aufgerufen. Wirklich spannend wird es traditionell aber erst ab 18 Uhr, wenn die Wahllokale schließen. Ab dann werden die Erst- und Zweitstimmen für Kandidaten und Parteien ausgezählt.

In folgender Grafik werden die Ergebnisse von Erst- und Zweitstimmen in den Wahlkreisen und Gemeinden dargestellt. Klicken Sie auf den gewünschten Wahlkreis beziehungsweise die gewünschte Gemeinde, um die einzelnen Ergebnisse aufzurufen.

Bitte beachten Sie: Die genauen Daten für Wahlkreise und Gemeinden werden erst im Laufe des Wahlabends verfügbar sein. Je nachdem, wie schnell die Wahlämter die Ergebnisse liefern, kann es bei manchen Wahlkreisen oder Gemeinden länger dauern. Zudem können wir nicht die Daten aller Gemeinden liefern, sondern nur die einiger Ballungsräume.

Die vorangegangene Landtagswahl 2013 hatte in den Wahlkreisen und Gemeinden folgende Ergebnisse:

Bitte beachten Sie: Aufgrund einiger Gebiets-Neueinteilungen sind nicht die Daten aller Wahlkreise und Gemeinden verfügbar. Wir bitten dies zu entschuldigen. Zudem kann es zu etwas längeren Ladezeiten kommen. Nutzen Sie gerne auch die Suchfunktion in der Karte (unter den Zoom-Buttons) und den Home-Button (viereckiges Symbol), um zur Standardansicht zurückzukehren.

Unter diesem Link können Sie den Ausgang der Landtagswahl in Niedersachsen im Live-Ticker verfolgen.

Landtagswahl Niedersachsen 2017: Die aktuelle Hochrechnung

Im Laufe des Abends gibt es für Niedersachsen als Ganzes immer wieder aktuelle Hochrechnungen. Beginnend mit der ersten Prognose ab Punkt 18 Uhr wird sich folgende Grafik immer wieder aktualisieren. Dabei ist in der Grafik zu sehen, wann diese zuletzt mit neuen Zahlen befüllt wurde.

Bitte beachten Sie: Aufgrund hoher Zugriffszahlen können am Wahlabend, 15. Oktober 2017, längere Wartezeiten beim Laden der Seite entstehen.

Daraus ergeben sich im Vergleich zur vergangenen Landtagswahl 2013 folgende Gewinne und Verluste. Auch diese Grafik aktualisiert sich im Laufe des Abends entsprechend der laufenden Ergebnisse.

Bei der Landtagswahl wird - wie bei der Bundestagswahl auch - der Regierungschef nicht direkt vom Volk gewählt. Stattdessen werden die Abgeordneten durch eine Mischung aus Direkt- und Listenmandaten in den niedersächsischen Landtag gewählt. Die Wahlergebnisse in der jeweils aktuellen Hochrechnung haben folgende Kräfteverhältnisse zur Folge:

Die Sitzverteilung an sich ist zwar ein Indikator, bietet aber noch keine generelle Aussage darüber, von wem Niedersachsen in den kommenden maximal fünf Jahren bis zur nächsten Landtagswahl regiert wird. Die Möglichkeiten zur Bildung von Koalitionen sind vielfältig. Besonders durch den sich abzeichnenden Ersteinzug der Alternative für Deutschland und den möglichen Wiedereinzug der Linken. In unserem Koalitionsrechner können Sie die möglichen Optionen durchgehen:

Landtagswahl Niedersachsen 2017: Historische Entwicklungen

Während der vergangenen 17 Landtagswahlen war Niedersachsen oft eine Hochburg der Sozialdemokraten. Doch seit 2003 stellt die Union die stärkste Kraft im Landtag. Aktuelle Umfragen kurz vor der Wahl weisen zwar darauf hin, dass sich dieses Blatt wieder wenden könnte, doch ob die SPD nach den verlorenen Wahlen im Saarland, in Schleswig-Holstein und in Nordrhein-Westfalen das Superwahljahr noch mit einem positiven Ergebnis beenden kann? 

Hier finden Sie die historischen Ergebnisse der bisherigen Landtagswahlen in Niedersachsen:

Während die Landtagswahlen in Niedersachsen in den 70er Jahren oftmals über 80 Prozent der Wahlberechtigten an die Urnen locken konnten, ist dieser Trend in der jüngeren Vergangenheit deutlich nach unten gegangen. Bei der Wahl 2013 war zwar eine leichte Steigerung zu erkennen, doch 59,4 Prozent ist immer noch ein Wert deutlich unter der Wahlbeteiligung bei den Bundestagswahlen.

Hier finden Sie die historische Entwicklung der Wahlbeteiligung:

Technische Umsetzung: Michael Haas

Redaktion: Xaver Bitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare