Vor Landtagswahl

Umfrage-Hammer in Sachsen: AfD stark wie nie zuvor - düstere Aussichten für Kretschmer

+
Die aktuellen Prognosen lassen für Michael Kretschmer und die sächsische CDU nichts Gutes erahnen. Die Landtagswahl in Sachsen erfolgt am 1. September.

Laut aktuellen Umfragen vor der Landtagswahl in Sachsen muss die CDU fürchten, von der AfD überholt zu werden. Die SPD kämpft um ein zweistelliges Ergebnis.

Dresden - Vor der Landtagswahl in Sachsen zeigen die Prognosen ein knappes Rennen an der Spitze. Laut den Umfragen ist die AfD dicht dran an der CDU und könnte sogar stärkste Partei werden, wenn am 1. September der neue Landtag gewählt wird. Die SPD droht auf ein einstelliges Ergebnis abzurutschen und die Grünen ziehen voraussichtlich an den Sozialdemokraten vorbei. Eine Besonderheit für Sachsen ist die Stärke der Linken. Sie hat weiterhin Chancen darauf, die drittstärkste Kraft zu werden.

Landtagswahl in Sachsen 2019: AfD so stark wie zuvor in Umfrage

Update vom 2. Juli: Weiterhin liegen die regierende CDU und die AfD Kopf-an-Kopf im Freistaat Sachsen. Die Rechtspopulisten scheinen sich nicht nur auf einem hohem Niveau zu stabilisieren - sie werden sogar immer stärker. Eine neue Umfrage von Infratest dimap für MDR ergab nun einen Spitzenwert für die AfD: 26 Prozent würden sie wählen. Bei einer Umfrage für die Leipziger Volkszeitung kam die AfD im Juni noch auf 24 Prozent, bei einer INSA-Umfrage für die Bild zuletzt auf 25 Prozent. Nur einmal hatte die AfD bisher ebenfalls 26 Prozent: In der April-Umfrage von INSA für die Bild

Die CDU kann sich zwar auch etwas erholen. Bei den Juni-Umfragen war sie auf 24 Prozent abgestürzt, nun liegt sie wieder bei 26. Doch das ist immer noch weit hinter dem Landtagswahl-Ergebnis von 2014, da holte die Union noch fast 40 Prozent! 

Die Grünen liegen zwar immer noch für ihre sächsischen Verhältnisse bei starken 12 Prozent, hatten im Juni aber in anderen Umfragen 16 bzw. 14 Prozent. Wenig Bewegung ist derzeit bei der Linken (15 Prozent) SPD (9) und FDP (5). 

Somit ist noch immer völlig offen, wie eine neue Regierung in Sachsen aussehen könnte. Ein mögliches Viererbündnis gegen AfD und Linke ist nicht unwahrscheinlich. 

Falls Sie noch unschlüssig sind, wen Sie bei der Landtagswahl in Sachsen wählen sollen, können Sie den Wahl-O-Mat nutzen, der Ihnen als Wahlentscheidungshilfe dienen kann.

Landtagswahl in Sachsen 2019: CDU und AfD in Umfrage exakt gleichauf

Update vom 17. Juni 2019: Eine neue Umfrage deutet an, dass die AfD weiterhin Chancen hat, die stärkste Partei bei der Landtagswahl in Sachsen zu werden. Die Befragung der Forschungsberatung Czaplicki im Auftrag der Leipziger Volkszeitung ermittelte CDU und AfD bei jeweils 24 Prozent. Dahinter folgen Die Linke (15 %), die Grünen (14 %) und SPD mit nur noch 8 Prozent. Die FDP würde laut dieser Prognose mit 6 Prozent den Einzug in den Landtag schaffen.

Erstmeldung vom 14. Juni 2019: Prognosen in Sachsen sehen AfD nahe an CDU

In einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag der Bild kommt die AfD erstmal auf mehr Prozentpunkte als die CDU. Demnach beantworteten von 1057 Befragten die Sonntagsfrage 25 mit einer Stimme für die AfD, die CDU erhielt nur 24 Prozent. Grüne und Linke folgen mit jeweils 16 Prozent, gefolgt von SPD (7 Prozent) und FDP (6 Prozent).

Selbst ein Dreierbündnis aus CDU, SPD und Grünen hätte in Sachsen damit aktuell keine Mehrheit. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), der zu den Spitzenkandidaten für die Landtagswahl in Sachsen gehört, brachte zuletzt auch ein Bündnis aus vier Parteien ins Spiel. Eine Koalition mit Linken oder AfD lehnt er kategorisch ab. Es kann schwierig werden, nach der Landtagswahl in Sachsen die Parteien in eine Regierung zu bringen.

Neben der AfD (plus 15,5 Prozentpunkte im Vergleich zur letzten Landtagswahl) wären die Grünen der größte Gewinner: 10,5 Prozentpunkte mehr würde die Ökopartei in Sachsen erreichen.

39,4 Prozent der Stimmen erhielt die CDU bei der letzten Landtagswahl in Sachsen. Das war im Jahr 2014, und wenn man sich die jüngsten Ergebnisse der Union ansieht, muss man wohl von einer anderen Zeitrechnung sprechen. Schon bei der Europawahl 2019 wurde in Sachsen allzu deutlich, dass sich dort eine große Veränderung im Parlament anbahnt. Die AfD ging mit 25,3 Prozent vor der CDU (23 Prozent) als stärkste Kraft hervor.

Landtagswahl in Sachsen: Die letzten Umfragen

Institut / Wahl

Datum

CDU

SPD

Grüne

FDP

Linke

AfD

Freie Wähler

Sonstige

Infratest dimap

02.07.2019

26

9

12

5

15

26

3

4

Leipziger Volkszeitung

15.06.2019

24

8

14

6

15

24

4

5

INSA

13.06.2019

24

7

16

6

16

25

4

2

Civey

13.06.2019

29,7

10,3

10,6

4,6

16,6

23,5

-

4,7

INSA

26.04.2019

28

10

9

6

16

26

3

2

Civey

16.04.2019

29,4

11,6

9,9

6,1

17,4

20,8

-

4,8

INSA

05.04.2019

28

9

9

6

17

25

-

6

Landtagswahl 2014

31.08.2014

39,4

18,9

5,7

3,8

12,4

9,7

1,6

8,4

CDU schon 2017 in Sachsen schwach: Kretschmer folgt auf Tillich

Schon bei der Bundestagswahl 2017 zog die CDU nach einer enttäuschenden Wahl die Konsequenzen in Sachsen: Nachdem die CDU dort nur 26,9 Prozent der Zweitstimmen erhielt (AfD: 27,0 Prozent), trat der 2014 gewählte Ministerpräsident Stanislaw Tillich zurück. Seit Dezember 2017 regiert sein Nachfolger Michael Kretschmer das Bundesland. Die CDU regiert in Sachsen in einer großen Koalition mit der SPD. Die AfD lag damals sogar noch hinter der SPD.

Auch in Brandenburg, wo ebenfalls am 1. September gewählt wird, deutet sich eine schwierige Koalitionsbildung an. Die aktuellen Umfragen zur Landtagswahl Brandenburg 2019 deuten an, dass Rot-Rot wohl keine neue Mehrheit erhalten wird.

A propos AfD: In der sächsischen Stadt Görlitz standen die Chancen zeitweise gut, dass die Partei erstmals einen Oberbürgermeister stellen darf.

Hundert Parteifunktionäre der AfD stellen sich gegen den Thüringer AfD-Landesvorsitzenden und Rechtsaußen Björn Höcke. Sie werfen ihm Spaltungstendenzen und einen „Personenkult“ vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare