Fällt Ihnen das Detail auf? 

Alle spotten über dieses Foto von Seehofer - den eigentlichen Witz kapieren viele nicht

Horst Seehofer steuert in seiner Freizeit nicht nur mit Begeisterung seine Modelleisenbahn, er scheint auch dem Musizieren nicht abgeneigt zu sein. Der Politiker ließ sich dabei fotografieren - das sorgt nun für Häme. 

Berlin/München - Noch ist Horst Seehofer gar nicht als Bundesminister vereidigt - doch im Geiste schon fleißig als neuer Innen- und Heimatminister aktiv. Den Eindruck kann man nicht nur gewinnen, wenn man sich das Interview Seehofers in der Bild am Sonntag durchliest, sondern auch bei einem Blick auf die neue Facebook-Seite des „Bundesministeriums für Heimat“. Dieses scheint, kaum dass es ein solches Heimatministerium in Berlin überhaupt geben wird, schon auf großes Interesse zu stoßen. Fast 5000 Menschen folgen der Seite bereits. 

Am Sonntag postete diese Facebook-Seite ein Foto des künftigen Ministers am Keyboard. Darüber die Überschrift: „Sonntag heißt: Sich von der Muse küssen lassen.“ Das Bild ist innerhalb von wenigen Stunden ein echter Netzhit geworden, Hunderte teilten es - und alle spotten jetzt über Seehofer. 

„Wie immer tricksen und täuschen“

Der noch amtierende bayerische Ministerpräsident sitzt konzentriert vor einem Keyboard, die Finger auf den Tasten - dabei ist das Netzteil des Geräts gar nicht angeschlossen! Seehofer spielt „unplugged“! „Wie immer tricksen und täuschen“, empört sich prompt ein Facebook-User im Kommentarbereich unter dem Bild. „Das nächste Mal bitte auch das Netzteil einstecken, wirkt etwas glaubwürdiger, rät ein weiterer. Ein anderer spottet: „Nur unser toller Heimatminister kann auch mit ausgestecktem Netzstecker spielen“. „Bei Horsti kommt auch nur heiße Luft“, witzelt ein weiterer Facebook-Nutzer. Mit etwas mehr Verständnis, aber doch mit sarkastischer Note, setzt Herbert S. folgende Pointe: „Als Meister der leisen Töne, braucht Horst Seehofer keinen Stromanschluss.“ 

Den Hintergrund verstehen viele nicht

Tatsächlich ist das Bild ziemlich amüsant, wobei es natürlich sein kann, dass das Keyboard auch parallel über Batteriebetrieb laufen kann. Oder besser: konnte, denn das Foto scheint eher aus dem Archiv zu stammen, wenn man die noch dunkleren Haare Seehofers betrachtet. Aber noch wichtiger: Es handelt sich natürlich nicht um die echte Seite des Bundesministeriums, sondern um Satire. Einige, die über Horst Seehofer spotten und dabei die Steuerverschwendung durch diese Facebook-Seite kritisieren, haben nicht verstanden, dass zwar das Foto echt zu sein scheint, aber keine Veröffentlichung einer Behörde dahintersteckt. 

Experte warnt auf merkur.de: Seehofers Modellbahn trotz „Absturzgefahr“

mag

Rubriklistenbild: © Görmann, Marcel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare