Corona-Hoffnung

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher glaubt an Corona-Ende vor 2022

Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister in Hamburg, nimmt bei einer Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Großen Festsaal im Rathaus seine Maske ab.
+
Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher erwartet ein Ende der Corona-Pandemie noch in diesem Jahr.

Der Bürgermeister von Hamburg, Peter Tschentscher, gibt Hoffnung: Er glaubt, dass die Corona-Pandemie noch vor 2022 vorbei sein wird. Ist das realistisch?

Hamburg – Ein Lichtblick von Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher*: Der SPD-Politiker sieht noch in diesem Jahr das Ende der Corona-Pandemie. Wenn möglichst viele Menschen gegen Corona geimpft werden, könne damit die Gesellschaft insgesamt geschützt werden. „Ich denke, wir werden die Pandemie dieses Jahr hinter uns lassen“, folgert Tschentscher zuversichtlich. Die zugelassenen Impfstoffe schützen ersten Erkenntnissen zufolge auch vor den neuen Virus-Varianten.

Das wäre notwendig, denn besonders die Delta-Variante breitet sich im Moment im Norden Deutschlands rasend schnell aus*. Auch in Hamburg steigen der Sozialbehörde zufolge die Inzidenzwerte wieder. Während die 7-Tage-Inzidenz gestern noch bei 9,3 lag, sprang die Zahl von Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Samstag, 10. Juli auf 10,1 – damit befindet sich die Hansestadt das erste Mal seit Ende Juni wieder im zweistelligen Bereich. Warum Tschentscher trotzdem optimistisch ist und ein Ende der Pandemie noch in diesem Jahr sieht*, erfahren Sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare