Corona Lockdown

Hamburger Baumärkte öffnen trotz Verbot

Ein Mann geht mit einem vollen Einkaufswagen durch den Innenbereich eines Baumarktes.
+
Einkaufen im Baumarkt – in Hamburg ist das derzeit nur für Gewerbekunden erlaubt.

In Hamburg haben Baumärkte gegen Corona-Regeln verstoßen. In acht Fällen wurde der Innenbereich des Marktes für Kunden geöffnet. Die Polizei musste eingreifen.

Hamburg – Insgesamt acht Baumärkte haben sich nicht an die Corona-Auflagen der Stadt Hamburg gehalten und ihre Innenbereiche für Kunden geöffnet. Wegen der aktuellen Beschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie sind in der Hansestadt derzeit nur die Gartencenter zugänglich. Die Abteilungen im Inneren der Märkte öffnen lediglich für Gewerbekunden. Für alle Hamburgerinnen und Hamburger wird allerdings weiterhin das Konzept „Click & Collect“ angeboten.

Gegen die Corona-Regeln hatten am Samstag unter anderem das Bauhaus am Curslacker Neuen Deich und der Obi-Markt an der Kurt-A.-Körber-Chaussee verstoßen. Das berichtete das Hamburger Abendblatt. Die Polizei ist in Absprache mit den jeweiligen Bezirksämtern in allen Fällen eingeschritten und hat die Märkte wieder geschlossen*. Eine Sprecherin der Hamburger Wirtschaftsbehörde zeigte sich nach dem Wochenende besorgt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare