Zeugen gesucht

Hamburger Polizei mit neuem Hinweis zu zerstückelter Prostituierten „Rosa“: T-Shirt im Fokus der Ermittlungen

Die ermordete Prostituierte Maria A. in einem bunten Kleid am Hamburger Hansaplatz. Oben links das T-Shirt ihres mutmaßlichen Mörders.
+
Am Hansaplatz in Hamburg-St. Georg wurde Maria A. alias Rosa zum letzten Mal in Begleitung eines Mannes gesehen. Er trug ein blaues Oberteil. (24hamburg.de-Montage)

Die Hamburger Polizei findet DNA-Spuren der ermordeten Maria A. alias Rosa und ihrem mutmaßlichen Mörder an einem T-Shirt von C&A.

Hamburg – Am 3. August 2017 findet ein Angler den Oberschenkel von Maria A. im flachen Gewässer der Elbe* bei Rissen. In den darauffolgenden zwei Wochen entdecken die Beamten elf weitere Leichenteile der Prostituierten (†48), die in Spanien lebte. Unter anderem stellen die Ermittler anderthalb Kilometer entfernt vom Fundort des Oberschenkels auch ein schwarzes T-Shirt sicher.

24hamburg.de weiß, weshalb das Shirt jetzt plötzlich in den Fokus der Ermittlungen zurück rückt und berichtet auch über den Mann, mit dem Maria A., die unter dem Rufnamen „Rosa" in Hamburg*-St.Georg als Prostituierte tätig war, zuletzt gesehen wurde. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare