Menschen evakuiert

Flughafen Hamburg: Polizei mit neuen Infos zur Weltkriegs-Bombe

+
Der Luftraum über dem Flughafen Hamburg wurde gesperrt. (Symbolbild)

Nachdem ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg gefunden wurde, wurde der Luftraum über dem Airport Hamburg gesperrt. Der Flughafen ist nach dem Bomben-Fund wieder in Betrieb

Update vom 16. Oktober, 22. 55 Uhr: Wie der Flughafen Hamburg auf Twitter mitteilte, ist der Flughafen wieder geöffnet. Die Bombe in Hamburg-Schelsen wurde erfolgreich entschärft. Alle aktuell noch wartenden Flugzeuge können demnach heute noch starten bzw. landen. Betroffene Passagiere werden gebeten, sich mit der zuständigen Airline in Kontakt zu setzen und Informationen über den Flugstatus abzurufen. 

Airport Hamburg: Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden

Erstmeldung vom 16. Oktober

Hamburg - Wegen der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg waren am Mittwochabend keine Starts und Landungen am Flughafen Hamburg möglich. Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwochabend. 

Hamburg: Luftraum über Flughafen gesperrt - Zeitraum offen

Der Luftraum über dem Airport wurde gesperrt, wie der Flughafen auf Twitter mitteilte. Wie viele Passagiere betroffen sind, war zunächst unklar. Offen war zunächst auch, wie lange die Sperrung andauert. Wie Focus Online berichtet, hat die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg einen sehr schwierig zu entschärfenden Zünder: Einen Langzeit-Säurezünder. Noch dazu sei dieser beschädigt. Das bedeute, dass die Bombe jederzeit explodieren könne. 

Hamburg Flughafen: Luftraum über Airport gesperrt - Menschen evakuiert

Für die Entschärfung der 1000-Pfund-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg sollten am Mittwochabend in Hamburg-Schnelsen im Umkreis von 300 Metern die Häuser evakuiert werden. Wie die Polizei mitteilte, müssen etwa 400 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Wie das Portal weiter berichtet, werden Experten einen Versuch unternehmen, die Bombe zu entschärfen. „Wenn das nicht gelingt, jagen wir sie hier an Ort und Stelle hoch“, so Feuerwehr Pressesprecher Martin Schneider zur Hamburger Morgenpost.

Airport Hamburg: Luftraum wegen Bombe gesperrt - Heikle Lage

Die Bombe sei aufgrund ihres besonderen Zünders nicht leicht zu entschärfen, sagte ein Feuerwehrsprecher der dpa. Misslinge die Entschärfung, müsse gesprengt werden.

Für die Zeit der Entschärfung sind nicht nur die Straßen und der öffentliche Verkehr im Umkreis, sondern auch die A7 komplett gesperrt. Auch in Hannover wurde eine Bombe entdeckt - wie nordbuzz.de* berichtet, evakuiert die Polizei die Gebäude rund um den Fundort. 

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare