Ausgetretene Chemikalien

Großeinsatz in Baden-Württemberg nach Verpuffung im Chemieunterricht

Großeinsatz an gleich zwei Schulen in Bammental: 15 Personen, darunter 13 Schüler, wurden bei Experimenten im Chemieunterricht verletzt. Eine weitere Schule mit 600 Schülern wird geräumt.

Bammental - Ausgetretene Chemikalien haben im baden-württembergischen Bammental für einen Großeinsatz an zwei Schulen gesorgt. Zunächst kam es am Montagvormittag bei Experimenten im Chemieunterricht an einem Gymnasium zu einer Verpuffung, bei der die Lehrerin, mindestens 13 Schüler und ein Hausmeister verletzt wurden, wie die Polizei in Mannheim mitteilte. 

Die Chemielehrerin wurde an der Hand verletzt, alle anderen klagten über Atemwegsreizungen. Zur weiteren Untersuchung wurden die 13 verletzten Schüler sowie vorsorglich auch die restlichen 15 Schüler der Klasse in eine Kinderklinik gebracht. 

Gegen Mittag wurde dann Alarm an einer benachbarten Schule in Bammental ausgelöst. Die Schule mit rund 600 Schülern wurde daraufhin geräumt. Nach ersten Erkenntnissen könnte ausgetretene Buttersäure die Ursache gewesen sein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare