24 Stunden später ist er tot

Tragischer Unfall: Baumpfleger macht dieses Selfie und stirbt kurz darauf

Ein 36-jähriger Familienvater aus England verstarb bei einem schrecklichen Unfall in Greater Manchester. Er war dort auf einem Golfplatz tätig, um Bäume zu beschneiden.

Greater Manchester - Ein tragischer Unfall ereignete sich im November 2016, als Paul D., Vater von zwei Kindern, während seiner Arbeit plötzlich verstarb. Der damals 36-Jährige saß auf der Spitze eines 23 Meter hohen Baumes, bevor er in die Tiefe hinunterstürzte und wenig später seinen Verletzungen erlag. 24 Stunden zuvor machte er noch ein Selfie während der Arbeit:

Der Familienvater war ein Baumpfleger, der auf dem Hazel Grove Golfplatz in Greater Manchester arbeitete, wie metro.co.uk zuvor berichtete. Er und seine Geschäftspartnerin wurden von dem Golfclub angeheuert, um innerhalb von vier Tagen insgesamt 76 Bäume zu beschneiden. Ein Mitarbeiter der beiden Partner befand sich während der Arbeit am Boden, um einen Überblick über die Lage zu behalten und bei der allgemeinen Kommunikation zu helfen. Doch die extra getroffenen Vorsichtsmaßnahmen scheinen nicht geholfen zu haben: Als der Mitarbeiter den zweifachen Vater nicht mehr im Blickfeld hatte, zog er an dem Seil, um dessen sicheren Halt zu überprüfen. Paul D. soll daraufhin noch kurz „Nein Ollie, warte, nicht ziehen!“ gerufen haben, weil sich sein Seil in den Ästen der Baumspitze verheddert hatte. Doch die Warnung kam zu spät: Der Baumpfleger stürzte in die Tiefe, die riesige Baumspitze landete kurz darauf auf ihm.

Ein Bild des Golfclubs:

Kurze Zeit später verstarb der Ehemann und Vater von zwei Kindern im Alter von 13 und 15 Jahren im Krankenhaus. Unter seinen Kollegen habe er stets den Spitznamen „Magic Man“ gehabt: „Paul war ein ausgezeichneter Baumpfleger und liebte seinen Beruf. Er war stolz darauf, einer der besten zu sein“. 

nz

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook @ManchesterEveningNews

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare