Motiv noch unklar

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

+
Polizisten sperren eine Zone in der Nähe der Geiselnahme ab.

In Paris hat es eine Geiselnahme gegeben. Ein Mann hat offenbar mindestens zwei Menschen in seiner Gewalt und soll bewaffnet sein.

++++++Update vom 12. Juni, 20.04 Uhr+++++

Nach einer mehrstündigen Geiselnahme in Paris hat die Polizei den Täter festgenommen. Die Geiseln seien außer Gefahr, teilte Innenminister Gérard Collomb am Dienstagabend auf Twitter mit. Er lobte die Professionalität der Einsatzkräfte.

Paris - Im Zentrum von Paris hat es nach Angaben der Polizei eine Geiselnahme gegeben. Wie die Polizeipräfektur der französischen Hauptstadt am Dienstag auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte, sind Spezialkräfte im zehnten Stadtbezirk im Einsatz. Die Straße südlich des Nordbahnhofs sei abgesperrt worden. 

Nach ersten Informationen vom Nachmittag hielt die Polizei der französischen Hauptstadt einen terroristischen Hintergrund für ausgeschlossen. Der Radiosender RTL meldete unter Berufung auf eine Polizeiquelle, dass es Verhandlungen mit dem Täter gebe. Der Tatort wurde abgeriegelt, laut Medienberichten rückten Spezialkräfte der Pariser Polizei an.

Von Seiten der Sicherheitskräfte hieß es, ein Mann habe angegeben, "bewaffnet zu sein und mindestens zwei Menschen" seit 16 Uhr in seiner Gewalt zu haben. Die Situation sei "sehr unüberschaubar". Die Polizei verhandele mit dem Geiselnehmer.

Die Zeitung „Le Parisien“ und der Radiosender France Bleu sprachen sogar von drei Geiseln, darunter sei eine Schwangere. Der Geiselnehmer habe erklärt, eine Bombe und eine Faustfeuerwaffe zu haben. Yves Lefebvre von der Polizeigewerkschaft Unité SGP Police sagte dem Sender BFMTV, dass ein Mann wohl drei Geiseln festhalte - darunter eine Person, die scheinbar am Kopf verletzt sei.

dpa/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.