Bei Minusgraden in Containern

Flüchtlinge reisen auf Güterzug nach Deutschland

Beim Verladen von Containern haben Bahnarbeiter in einem Güterzug im südbadischen Weil am Rhein an der deutsch-schweizerischen Grenze mehrere Flüchtlinge entdeckt.

Weil am Rhein - Die 14 Männer und zwei Frauen aus den afrikanischen Ländern Nigeria und Guinea seien auf den Zug geklettert und hätten sich in drei Containern versteckt, teilte die Bundespolizei mit. Der Zug fuhr von Norditalien über die Schweiz nach Deutschland. Im Güterbahnhof in Weil am Rhein wurden die Container am Dienstag abgeladen.

Die Flüchtlinge hatten den Angaben zufolge längere Zeit bei Minusgraden in den Containern ausgeharrt. Die Polizei versorgte sie mit Essen und Trinken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.