1. leinetal24
  2. Welt

Hochsommer-Hitze! Wird sogar die 40-Grad-Marke geknackt? Wetter-Experte mit eindeutiger Prognose

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Dimitriu

Kommentare

Symbolbild: Junge kühlt sich im Sommer an Brunnen ab.
Symbolbild: Junge kühlt sich im Sommer an Brunnen ab. © Matt Wilkinson via www.imago-images.de

Die kommende Woche wird in Deutschland richtig heiß. Diplom-Meteorologe Dominik Jung hält sogar 40 Grad für möglich. Ob die Hitze auch andauern wird, ist aber noch unklar.

Wiesbaden – So richtig durchgesetzt hat sich der Sommer in Deutschland noch nicht. Nach einer längeren warmen und trocknen Phase Anfang Mai, war es in den letzten Wochen sehr wechselhaft. Doch das könnte sich jetzt ändern, wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met, gegenüber dem Wetterportal wetter.net erklärt. Denn nach Cenk erwartet Deutschland nun das nächste Hoch: David. Das bringt in dieser Woche bestes Sommer- und später auch Hochsommerwetter, so der Wetter-Experte in seiner Vorhersage.

Wetter in Deutschland: Woche beginnt wechselhaft - dann kommt die Hochsommer-Hitze

Zum Anfang der Woche am Montag, den 13. Juni, bleibt es noch etwas wechselhaft, bis zum Mittag kann sich aber meist überall die Sonne durchsetzen. Und dann legt der Sommer richtig los, denn ab Mittwoch gibt es wieder bis zu 30 Grad in Deutschland. Am Donnerstag können es bis zu 33 Grad werden und am Freitag sind sogar bis zu 35 Grad möglich.

Samstag und Sonntag soll es sogar noch wärmer werden, in der Spitze sind dann laut Jung auch mal 37 Grad möglich. Aber, ob es dann noch wärmer wird, muss sich erst in den kommenden Tagen entscheiden. „In dieser Woche wird es täglich wärmer und später auch heiß. Wie heiß es genau wird, ist aber noch unsicher. In den vergangenen Tagen wurde auch für Deutschland das Erreichen der 40-Grad-Marke in Aussicht gestellt. Momentan dürfte die Spitze der Hitze am Samstag und Sonntag um 35 bis 38 Grad liegen, was auch noch heiß genug wäre“, so Jung zu wetter.net.

Details müssten wir aber noch abwarten. Der Diplom-Meteorologe erklärt weiter: „Es kommt auf die genaue Intensität der warmen bis heißen Luftmassen an, die uns aus Spanien und Portugal erreichen. Dort werden aktuell 40 bis 45 Grad gemessen. Für Mitte Juni ist das selbst dort eine Hausnummer. Abgesehen vom heutigen leicht wechselhaften Montag kommt es bis zum nächsten Montag kaum zu Niederschlägen.“

Der fehlende Regen wird jedoch zum Problem, denn die Trockenheit verschärfe sich weiter. „Mittlerweile ist es im Osten bereits so trocken wie im Dürrejahr 2018. Die Tendenzen zur weiteren Trockenheit ist da. Die Waldbrandgefahr dürfte in dieser Woche in weiten Teilen Deutschlands die zweithöchste oder gar die höchste Warnstufe erreichen“, sagt Dominik Jung.

Deutschland: So wird das Wetter in der nächsten Woche

Wie heiß es tatsächlich wird und ob die 40 Grad geknackt werden, kann man noch nicht sicher sagen. Es sei auch unklar, wie lange die Hitze andauern wird. Doch laut Jung dreht der Juni jedenfalls erstmal auf. Schon jetzt ist der Monat aber deutschlandweit mehr als 2,2 Grad wärmer als das Klimamittel der Jahre 1961 bis 1990.

„Der Sommer scheint zu kommen um zu bleiben, dabei haben wir kalendarischen eigentlich noch Frühling…das kann im Sommer ja heiter werden“ so Jung. (md)

Hitzekoller: Stimmen Sie mit ab.

Auch interessant

Kommentare