Prozess in Dortmund

BVB-Anschlag: Spieler im Prozess als Zeugen geladen - wer sagt vor Gericht aus?

+
BVB-Anschlag: Spieler im Prozess als Zeugen geladen  (Symbolfoto).

Im Prozess um den Anschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund hat das Landgericht mehrere Spieler als Zeugen geladen. Alle saßen im Mannschaftsbus, als um April 2017 drei Sprengsätze detonierten.

Dortmund - Mit der Vernehmung mehrerer Fußballprofis von Borussia Dortmund wird am Montag (10.00 Uhr) der Prozess um den Bombenanschlag vor knapp einem Jahr fortgesetzt. Das Dortmunder Landgericht hat unter anderem BVB-Torwart Roman Weidenfeller und Kapitän Marcel Schmelzer geladen, die am 11. April 2017 im Bus gesessen hatten. Darüber hinaus sollen auch mehrere Betreuer des Vereins aussagen.

Der Angeklagte Sergej W. hat gestanden, drei Bomben gebaut, in einer Hecke am Dortmunder Mannschaftshotel versteckt und bei der Abfahrt des Teambusses gezündet zu haben. Der 28-Jährige beteuert, er habe niemanden töten wollen. Der damalige BVB-Verteidiger Marc Bartra hatte einen Bruch des Unterarms erlitten.

Lesen Sie hier: Mutmaßlicher BVB-Attentäter plante weitere Anschläge

Mehr zum BVB-Anschlag können Sie hier im News-Ticker nachlesen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.