Bundestagswahl 2017

Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Fürstenfeldbruck

+
Bei der Bundestagswahl hat jeder Wahlberechtigte zwei Stimmen.

Wie haben sich die Bürger in Fürstenfeldbruck bei der Bundestagswahl 2017 entschieden? Hier finden Sie heute alle Ergebnisse aus dem Wahlkreis Fürstenfeldbruck.

Die Bundestagswahl ist am heutigen Sonntag, 24. September. Damit Sie an diesem Tag wissen, wie in ihrem Wahlkreis Fürstenfeldbruck abgestimmt worden ist, finden Sie am Wahlabend an dieser Stelle eine genaue Auflistung der Zahlen. Bis dahin können Sie sich in diesem Artikel über die Kandidaten informieren, welche Städte und Gemeinden zum Wahlkreis gehören und das Ergebnis der Bundestagswahl vor fünf Jahren nachlesen.

Wenn Sie wissen möchten, wie die einzelnen Gemeinden und Städte in Ihrem Wahlkreis abgestimmt haben, dann klicken Sie auf diesen Link. Vorsicht: Aufgrund hoher Zugriffszahlen können am Wahlabend, 24. September, längere Wartezeiten beim Laden der Seite entstehen.

Hier finden Sie den Live-Ticker mit allen Ereignissen aus dem Landkreis Dachau.

Hier finden Sie den Live-Ticker mit allen Ereignissen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck inklusive Germering.

Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten im Landkreis Fürstenfeldbruck

Name

Partei

Alter

Beruf

Katrin Staffler

CSU

37

Pressesprecherin der Hypovereinsbank

Michael Schrodi

SPD

38

Lehrer am Viscardi-Gymnasium in Fürstenfeldbruck

Beate Walter-Rosenheimer

Grüne

52

Politikerin (MdB)

Andreas Schwarzer

FDP

55

Rechtsanwalt

Lilian Edenhofer

Freie Wähler

49

Pressereferentin für FW-Landtagsabgeordneten Florian Streibl

Jürgen Loos

ÖDP

44

Elektroniker

Renate Schiefer

Die Linke

56

Sprecherin Linke-Kreisverband Amper

Florian Jäger

AfD

46

Selbstständig

Sebastian Kellerer

Bayernpartei

27

Wirtschaftsmathematiker

Christian Kreiß

Vereinigte Direktkandidaten

54

Professor für Finanzierung

Hansjörg Tschan

Mit Wählen - Mit Reden - Mit Bestimmen

50

Diplom-Ingenieur im Bauwesen

Gerda Hasselfeldt (CSU) verabschiedet sich aus dem Deutschen Bundestag: Sie steht 2017 nicht mehr zur Wahl. Bis zum Ende der Legislaturperiode bleibt die 67-Jährige Chefin der CSU-Landesgruppe. Ihre Nachfolge in Berlin könnte Katrin Staffler antreten. Die 37-Jährige ist Pressesprecherin bei der Hypovereinsbank und wurde von der CSU für die Bundestagswahl 2017 nominiert. 

Für die Sozialdemokraten geht erneut Michael Schrodi an den Start. Der 38-jährige Lehrer trat bereits bei der Bundestagswahl 2013 an, musste den Platz in Berlin jedoch Gerda Hasselfeldt überlassen. Die Grünen haben sich dafür entschieden, ihre bisherige Abgeordnete, Beate Walter-Rosenheimer aus Germering, wieder ins Rennen um einen Sitz in Berlin zu schicken. Die FDP stellte Andreas Schwarzer auf, die Kandidatin der Freien Wähler heißt Lilian Edenhofer. Für die ÖDP tritt Jürgen Loos an. Die Linke hat Renate Schiefer nominiert, die AfD möchte Florian Jäger nach Berlin schicken, für die Bayernpartei wurde Sebastian Kellerer nominiert und für die „Vereinigten Direktkandidaten“ Christian Kreiß. Als parteiloser Kandidat tritt Hansjörg Tschan für „Mit Wählen - Mit Reden - Mit Bestimmen“ an (Stand: 24. Juli 2017). Nominierungen weiterer Kandidaten sind grundsätzlich bis etwa sechs Wochen vor dem Wahltermin noch möglich.

Im Bundestagswahlkreis Fürstenfeldbruck (215) gibt es über 250.000 Wahlberechtigte. Die Ergebnisse bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2013 sprachen ein eindeutiges Bild für die Christdemokraten: Gerda Hasselfeldt von der CSU erhielt die Erststimmenmehrheit (55 Prozent) vor Michael Schrodi von der SPD (20 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag mit 75 Prozent über dem bundesweiten Durchschnitt (71,5 Prozent). 

Bundestagswahl 2017: Diese Gemeinden gehören zum Wahlkreis Fürstenfeldbruck (215)

In Bayern leben mittlerweile so viele Menschen, dass die Wahlkreise neu eingeteilt worden sind und der Freistaat einen zusätzlichen bekommen hat - statt bisher in 45 wird nun in 46 gewählt. Bundesweit sind es 299. 

Die Neueinteilung macht es aber gleichzeitig auch komplizierter, denn: Landkreise und Wahlkreise müssen nicht identisch sein. So gehören zum Wahlkreis Fürstenfeldbruck der Landkreis Dachau sowie viele Gemeinden und Städte aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Die große Kreisstadt Germering allerdings wurde dem Wahlkreis Starnberg - Landsberg am Lech (224) zugeschlagen.

In dieser Übersicht finden Sie alle Landkreise, Gemeinden und Städte, die zum Wahlkreis Fürstenfeldbruck gehören:

Vom Landkreis Dachau:

  • Pfaffenhofen an der Glonn
  • Odelzhausen
  • Altomünster
  • Erdweg
  • Sulzemoos
  • Hilgertshausen-Tandern
  • Markt Indersdorf
  • Weichs
  • Schwabhausen
  • Bergkirchen
  • Dachau
  • Karlsfeld
  • Hebertshausen
  • Röhrmoos
  • Vierkirchen
  • Haimhausen

Vom Landkreis Fürstenfeldbruck:

  • Alling
  • Egenhofen
  • Eichenau
  • Emmering
  • Fürstenfeldbruck
  • Gröbenzell
  • Maisach
  • Moorenweis
  • Olching
  • Puchheim
  • Türkenfeld
  • Grafrath
  • Kottgeisering
  • Schöngeising
  • Adelshofen
  • Althegnenberg
  • Hattenhofen
  • Jesenwang
  • Landsberied
  • Mammendorf
  • Mittelstetten
  • Oberschweinbach

Die vergangene Bundestagswahl: So stimmte der Wahlkreis Fürstenfeldbruck 2013

Der Bundestag wurde zuletzt vor vier Jahren gewählt. Von 251.146 Stimmberechtigten im Wahlkreis Fürstenfeldbruck gingen 188.417 Wähler an die Urne. Für den direkten Vergleich finden Sie hier das Ergebnis der Bundestagswahl 2013:

Partei

Kandidat(in)

Ergebnis

CSU

Gerda Hasselfeldt

55 Prozent

SPD

Michael Schrodi

20 Prozent

FDP

Andreas Schwarzer

2 Prozent

Grüne

Beate Walter-Rosenheimer

7 Prozent

Die Linke

Irina Graf

2 Prozent

AfD

Florian Jäger

4 Prozent

Bundestagswahl 2017: Hier finden Sie alle Informationen

Weitere Informationen haben wir hier für Sie zusammengefasst: Hier finden Sie am Wahlabend, 24. September, alle Prognosen, Sitzverteilungen und Ergebnisse zur Bundestagswahl 2017.

In unserem allgemeinen Live-Ticker können Sie den Ausgang der Bundestagswahl 2017 auf Bundesebene verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare