15 Jahre Haft gefordert

Deutscher Menschenrechtler wird in der Türkei angeklagt

+
In der Türkei in Haft: Menschenrechtler Peter Steudtner.

Rund drei Monate nach seiner Festnahme fordert die türkische Staatsanwaltschaft 15 Jahre Haft für den inhaftierten deutschen Menschenrechtler Peter Steudtner.

Ankara - Die türkische Staatsanwaltschaft hat laut einem Medienbericht bis zu 15 Jahre Haft für elf Menschenrechtsaktivisten gefordert. Unter ihnen sind der Deutsche Peter Steudtner sowie die Direktorin von Amnesty International in der Türkei, Idil Eser. Das meldete die Nachrichtenagentur Dogan am Sonntag. Der Vorwurf gegen sie laute auf Mitgliedschaft in einer "bewaffneten Terrororganisation" sowie Hilfeleistung für eine solche Gruppe.

Acht der elf Aktivisten sind dem Bericht zufolge derzeit in Haft, darunter Steudtner und ein schwedischer Staatsbürger. Der Menschenrechtler Steudtner war am 5. Juli auf der Insel Büyükada vor Istanbul festgenommen worden, als er ein Seminar für türkische Menschenrechtsaktivisten leitete. Neben Steudtner wurden auch der schwedische IT-Spezialist Ali Gharavi und neun türkische Menschenrechtler festgenommen, darunter die türkische Amnesty-Direktorin Eser.

Lesen Sie auch: Türkei: Zwei weitere Deutsche im Gefängnis

dpa/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.