1. leinetal24
  2. Welt

Australien: Schon 16 tote Koalas auf Plantage entdeckt –„Todesfälle das Ergebnis von Umweltfaktoren“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Mysteriöser Tod: Was ist mit den Koalas passiert? 16 tote Koalas sind inzwischen auf einer Plantage in Australien gefunden worden. Ermittlungen laufen.

Melbourne – Bereist Mitte Juni sind 13 Koala-Kadaver auf einer Plantage in Australien entdeckt worden. Nun sind drei weitere tote Koalas auf dem Gelände gefunden worden, teilt die Naturschutzbehörde im Bundesstaat Victoria am Montag (11. Juli) mit. Die Exemplare wiesen unterschiedliche Stadien der Verwesung auf. Zwischen zwei Wochen und zwölf Monaten lagen die toten Koalas demnach in einem noch unabgeernteten Bereich der Eukalyptusplantage.

Australien: Mysteriöses Koala-Sterben in Down-Under

Der Tod der 16 Koalas stellt die Naturschutzbehörde vor ein Rätsel. Eine Autopsie lieferte bisher keine schlüssige Todesursache. Es gab keine Hinweise auf Knochenbrüche, Schüsse oder andere Verletzungen.

„Das Fehlen jeglichen Traumas zusammen mit den pathologischen Ergebnissen deuten darauf hin, dass die Todesfälle das Ergebnis von Umweltfaktoren sein könnten“, ist in der Pressemitteilung der Naturschutzbehörde zu lesen. Es würden weitere Ermittlungen zu möglichen Todesursachen laufen.

Ein Koala (Phascolarctos cinereus) schaut genau in die Kamera.
Koalas sehen mit ihren runden flauschigen Ohren, ihrer schwarzen Nase und den kleinen Augen einfach niedlich aus (Symbolfoto). © Fotofeeling/imago

Koalas sind drollige Beuteltiere. Der Koala („Phascolarctos cinereus“) frisst fast nur Eukalyptusblätter. Trotz ihres entzückenden Aussehens sind die Tiere nicht vor dem Aussterben bedroht. Noch bis in die 1920er Jahre wurden Koalas wegen ihres Pelzes erbarmungslos gejagt, teilt der WWF mit. Tausende Tiere starben in den verheerenden Buschfeuern (2019/2020) oder sind verletzt worden.

Nach Schätzungen der Umweltorganisation WWF wurden dabei mehr als 60.000 der nur in Down Under heimischen Koalas getötet, verletzt, vertrieben oder traumatisiert. Bilder von Tieren mit angesengtem Fell und verbrannten Pfoten gingen um die Welt. Die Population der Beuteltiere in Australien ist stark geschrumpft.

Koalas in Australien stehen unter Schutz: Sechs Monate Gefängnis drohen bei Tötung geschützter Wildtiere

Die australischen Behörden warnen: „Die Höchststrafe für die Tötung geschützter Wildtiere beträgt 9.246 australische Dollar Strafe (etwa 6.200 Euro; Anm. d. Red.) und/oder sechs Monate Gefängnis.“

Direktor Ash Bunce betont: „Wir ermitteln im Rahmen dieser Untersuchung in alle Richtungen, um festzustellen, was mit diesen Koalas passiert ist.“ Hinweise zu den Koala-Todesfällen können auch anonym abgegeben werden.(ml)

Auch interessant

Kommentare