Wetter in Deutschland

Angekündigter Mai-Sturm fegt über Deutschland - Wetterdienst warnt

Ein Mann kämpft auf dem Schauinsland, Freiburgs Hausberg, vor windschiefen Bäumen mit einem Regenschirm gegen den Sturm an.
+
Der angekündigte Mai-Sturm fegt über Deutschland - Unwetterwarnung: „nicht im Freien aufhalten“.

Das Sturmtief „Eugen“ hat am heutigen Dienstag Deutschland erreicht. Der Deutsche Wetterdienst sprach eine amtliche Unwettergefahr für weite Teile des Landes aus.

Stuttgart - Nach dem vergleichsweise kalten und nassen Start in den Mai fegt am heutigen Dienstag auch noch das Sturmtief „Eugen“ über die Bundesrepublik. Der Mai-Sturm erreicht in manchen Teilen des Landes Geschwindigkeiten von über 100 Kilometern pro Stunde. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor allem in der Schwarzwaldregion vor umgestürzten Bäumen und herumfliegenden Gegenständen. Bewohner sollten sich nach Möglichkeit nicht im Freien aufhalten. Der untypische Wettertrend im Mai soll auch in den kommenden Tagen anhalten. Zum starken Wind kommt in vielen Regionen noch massiver Niederschlag dazu. Erst am Wochenende wird es wärmer. Dann sollen die Temperaturen gebietsweise sogar die 30 Grad-Marke knacken. Wie BW24* berichtet, fegt ein gefährlicher Mai-Sturm über Deutschland - „nicht im Freien aufhalten“.

Ab dem späten Dienstagabend ist laut einer Prognose auch massiver Niederschlag in Stuttgart angekündigt (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare