Einige Klassiker dabei

„Nicht verzehren“: Snack-Rückruf von sehr bekannter Marke - Substanz giftig und krebserregend

Einige Packungen der Saltletts Produkte stehen und liegen im Bild verteilt.
+
Lorenz Snack World ruft einige Klassiker seiner Snacks zurück. Sie können giftig sein.

Lorenz Snack-World ruft einige seiner beliebten Snack-Produkte zurück. Sie können Substanzen enthalten, die als giftig und krebserregend eingestuft werden. Kunden sollen Produkte zurückbringen.

  • Lorenz Snack-World hat einen Rückruf* einiger Sesam-Produkte gestartet.
  • Sie können das Pflanzenschutzmittel Ethylenoxid enthalten
  • Kunden sollen die betroffenen Produkte zurückschicken oder in den Laden zurückbringen.

Neu-Isenburg - Lorenz Snack-World ruft in Deutschland vorsorglich einige Produkte zurück, die Sesamsamen enthalten. Sie könnten ein Pflanzenschutzmittel beinhalten, dessen Verzehr für den Menschen sehr gefährlich werden kann.

Rückruf: Sesam-Produkte mit bestimmter Nummer betroffen - beliebte Snack-Produkte dabei

Betroffen sind laut des Herstellers Lorenz Snack-World Produkte, die Sesamsamen enthalten und eine bestimmte Chargenummern sowie Mindesthaltbarkeitsdaten aufweisen (siehe Foto unten). Darunter befinden sich unter anderem die Produkte „Saltletts Cocktail Mix“, „Saltletts Pausencracker“ und „Saltletts Sesam Sticks“. Alle anderen Produkte seien nicht betroffen, betont der Hersteller.

Die Lorenz Snack World ruft sesamhaltige Produkte zurück. Dazu gehören beliebte Snacks.

Wie die Snack-World informiert, können die Produkte Rückstände von Ethylenoxid enthalten. Dabei handelt es sich um ein als gesundheitsschädlich eingestuftes Pflanzenschutzmittel, dessen Einsatz und Inverkehrbringen in der EU verboten ist. Daher reagiert der Hersteller „als Maßnahme des vorbeugenden Verbraucherschutzes [...] mit dem sofortigen Rückruf der potenziell betroffenen Produkte“, so der Rückruf.

Rückruf: Betroffene Produkte sollen sofort zurückgegeben werden - Erstattung möglich

Die schädlichen Produkte wurden und werden aus den Regalen der Supermärkte bereits entfernt. Konsumenten, die eines der zurückgerufenen Produkte mit der passenden Chargenummer erworben haben, sind dazu aufgerufen, „die Produkte nicht zu verzehren“ und sie an den jeweiligen Supermarkt zurückzubringen. Ein Umtausch ist laut Hersteller auch ohne Vorlage eines Kassenbons möglich.

Je nach Händler besteht der Ersatz aus einer alternativen Packung oder der Erstattung des Kaufpreises. Alternativ können die Produkte auch direkt an den Hersteller zurückgesandt werden, so der Rückruf. Dies ist unter der Adresse: Lorenz Snack-World - Verbraucherservice - Rathenaustr. 54 - 63263 Neu-Isenburg möglich. Weitere Informationen erhalten Kunden beim Verbraucherservice der Snack-World unter der E-Mail-Adresse Verbraucherservice@lbsnacks.com.

Rückruf: Pflanzenschutzmittel Ethylenoxid kann für Menschen gefährlich sein - giftig und krebserregend

Die Rückstände des Ethylenoxid, die sich eventuell in den Produkten befinden, können für den Menschen gefährlich sein. Es handelt sich bei dem Pflanzenschutzmittel um ein farbloses, hochentzündliches Gas. Wie die GESTIS-Stoffdatenbank informiert, kann es zu akuten Vergiftungen kommen, die mit Reizungen der Augen, Atemwege und der Haut einhergehen.  Ethylenoxid wird als giftig und krebserregend eingestuft. Diese Einschätzung wurde aufgrund von Beobachtungen am Arbeitsplatz, sowie Tierversuchen getroffen. Wichtig zu beachten ist jedoch, dass die Auswirkungen stark dosisabhängig sind. (chd) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

In Deutschland gelten bestimmte Gesetze zur Lebensmittelsicherheit*, um aufwendige Rückrufaktionen zu vermeiden. Bei Rückrufen treten jedoch häufig ähnliche Gründe auf*.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare