Warnung

Nudel-Rückruf: Experten entdecken Glassplitter – Innere Blutungen drohen

Aktuell ist eine Sorte Nudeln von einem Rückruf betroffen. Vom Verzehr wird dringend abgehalten. Denn: Das Produkt könnte Glassplitter enthalten.

Kassel – Der Importeur Asia Express Food informiert über einen Rückruf* von Instant-Nudeln. In dem Fertigprodukt könnten Glassplitter enthalten sein. Das teilte das Unternehmen mit Sitz in der Niederlande mit.

Folgendes Produkt ist von dem aktuellen Rückruf* betroffen:

MAMA Instant noodles with tom yum pork flavour
Verpackungseinheit60 Gramm
Mindesthaltbarkeitsdatum28.04.2022
Los-Kennzeichnung1D4SD11

Nudeln im Rückruf: Glassplitter können innere Blutungen verursachen

Vom Verzehr der Nudeln wird dringend abgeraten. Glassplitter oder -Scherben in Produkten können ernsthafte Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Blutungen führen. Vermehrter Speichelfluss, Blutungen, Übelkeit, Atemnot oder Schmerzen in dem Bereich könnten nach dem Verzehr erste Anzeichen sein. In einem solchen Fall sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen.

Derzeit befinden sich Instant-Nudeln in einem Rückruf. (Symbolbild)

Verbraucherinnen und Verbraucher, die das Produkt bereits gekauft haben, sollten dieses umgehend entsorgen. Es kann auch an die Verkaufsstelle zurückgegeben werden. Ob der Kaufpreis der Instant-Nudeln erstattet wird, teilte der Importeur nicht mit. Aus früheren Rückrufen ist allerdings bekannt, dass Kundinnen und Kunden den gesamten Preis zurückerhalten – auch ohne Kassenbon.

Auch in der Vergangenheit gab es immer wieder Nudel-Rückrufe

Das Portal für Produktrückrufe produktwarnung.eu weist zudem darauf hin, dass der Hersteller der Nudeln Kundinnen und Kunden nicht ausreichend informiert. Damit sei nicht gewährleistet, dass möglichst viele Verbraucherinnen und Verbraucher die Information über den Rückruf erhalten.

Im Rückruf: Das Produkt „MAMA Instant noodles with tom yum pork flavour“.

In den vergangenen Wochen wurden Instant-Produkte immer wieder aufgrund erheblicher Mängel oder Produktionsfehler zurückgerufen. Zuletzt informierte ein Hersteller ebenfalls über einen Nudel-Rückruf*. Daraufhin wurde der Artikel weltweit vom Markt genommen. Auch Nüsse waren vor Kurzem von einem Rückruf* betroffen. Hier wurden bei einer Kontrolle gefährliche Bakterien entdeckt. Diese können schwere Magen- und Darmerkrankungen verursachen. (kas) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jürgen Pfeiffer/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare