TSV Giesen Grizzlys siegen beim Zweiten mit 3:2

Zwei Punkte nach 0:2-Satzrückstand

Zwei Punkte beim Tabellenzweiten: Henrik Behmenburg, Hauke Wagner und Marcin Kapusniak (v.l.) verlassen nach dem letzten Satz zufrieden das Spielfeld.

GIESEN Volleyball-Zweitligist TSV Giesen Grizzlys war beim Tabellenzweiten der 2. Volleyballbundesliga Nord, dem VC Bitterfeld Wolfen zu Gast. Nach starker Aufholjagd gelingt den Gästen ein überraschender 3:2 Erfolg im Tie-Break.

Zunächst startete die Mannschaft von Trainer Vojkan Lazic solide in das Spiel und konnte den ersten Satz lange ausgeglichen halten. Erst zum Ende des Satzes konnten sich die Gastgeber entscheidend absetzen (20:25). Der zweite Durchgang verlief ähnlich eng wie der vorherige, so dass nach einer fraglichen Schiedsrichterentscheidung bei eigenem Satzball am Ende die Hausherren wieder knapp die Nase vorn hatten (25:27).

Nach diesem 0:2-Satzrückstand sah es nun nach einer klaren Angelegenheit für den heimischen Favoriten aus, doch es sollte anders kommen. Immer wieder waren es Maksims Rostovcevs und Hauke Wagner, die nach konstanter Annahme von Libero Marius Appel punkten konnten. Auch der kürzlich aus Bitterfeld an den Kaliberg gewechselte Zuspieler Marcin Kapusniak zeigte sich hochmotiviert und setzte seine Angreifer immer wieder gut in Szene. So stand es nun wieder einmal 2:2 nach Sätzen und der Tie-Break sollte die Entscheidung bringen. Hatten die Grizzlys zuletzt oft im entscheidenden Satz das Nachsehen gehabt, gelang es nun endlich, den „Tie-Break-Fluch“ zu besiegen. Nach einem starken Start gelang schnell eine 13:9 Führung, doch dann hieß es noch einmal etwas zittern, da die Hausherren auf 14:13 verkürzen konnten. Am Ende war es dann der ehemalige Bitterfelder Marcin Kapusniak der mit einem starken Block den 3:2-Erfolg für die Grizzlys besiegelte.

Mit den weiteren zwei Punkten setzten die TSV Giesen Gro ihren Aufwärtstrend fort und stehen mit 18 Punkten auf Rang 8 in der Tabelle, allerdings punktgleich mit Rang 5 bis 8.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare