20. und letzte Auflage des Klaus-Koch-Gedächtnisturniers der Nordstadt-Kicker / Pokal bleibt bei Hauptpharma

FC Zuckerrübe gewinnt Abschiedsturnier

Nach zahlreichen Versuchen können die Fußballer des FC Zuckerrübe endlich das Turnier gewinnen.

NORDSTEMMEN Ein wenig Wehmut lag schon über dem traditionellen Turnier der Nordstadt-Kicker, denn nach 20 Jahren haben sich die Freizeitfußballer entschlossen einen Schlussstrich zu ziehen. Noch einmal gaben sich in der Sporthalle am Wildfang sieben Mannschaften ein Stelldichein, um im Modus „Jeder gegen Jeden“ den begehrten Klaus-Koch-Wanderpokal auszuspielen. Und es wurde teilweise „Budenzauber“ vom Feinsten geboten, auch wenn hin und wieder die Grenzen des Fairplays angekratzt wurden. Doch die beiden Referees, Tobias Kohn (TSV Brunkensen) und Rolf Klepping (TSV Gronau) ließen sich nur selten aus der Ruhe bringen und hatten ansonsten alles im Griff.

Im Auftaktmatch standen sich die Kicker der Firma Wabco und ASWO aus Eime gegenüber, das die Gronauer mit 2:1 für sich entschieden. Die Gastgeber hielten im Anschluss gegen einen der Turnierfavoriten (FC Zuckerrübe, gut mit, mussten sich aber knapp mit 0:1 beugen. Das Team des Überlandwerks konnte die Kicker des FC Saure Maate mit 2:1 bezwingen und danach gewannen die Metaller von Wabco auch ihr zweites Spiel mit 2:1 gegen Hauptpharma Wülfing. Keine Chance hatten die Nordstadt Kicker gegen ASWO und mussten sich mit 0:3 geschlagen geben. Den Minimalisten des FC Zuckerrübe reichte auch in ihrem zweiten Spiel ein 1:0 über das Überlandwerk. Wabco konnte im Anschluss seine Favoriten rolle gegen den FC Saure Maate mit einem 2:1-Erfolg untermauern. Mehr als ein Achtungserfolg war das 1:1-Unentschieden der Nordstadt Kicker gegen Vorjahressieger Hauptpharma Wülfing.

Und auch in ihrem dritten Match reichte dem FC Zuckerrübe ein Treffer, um ASWO mit 1:0 zu bezwingen. Die Elektriker des ÜWL setzten sich souverän mit 2:0 gegen die Kicker der Firma Wabco durch, denen ein Remis für den Gewinn des Turniers gereicht hätte. Im nächsten Spiel standen sich die beiden Favoriten FC Zuckerrübe und Hauptpharma Wülfing gegenüber. Die Kicker um die Brüder Andrej und Artur Morast hatten mit 2:1 die Nase vorn und standen dicht vor dem Turniersieg. ASWO hatte mit dem FC Saure Maate wenige Probleme und gewann mit 3:0. Die Nordstadt-Kicker hatten auch in ihrem vierten Spiel nicht unbedingt das Glück auf ihrer Seite und mussten sich mit 0:1 gegen die Firma Wabco geschlagen geben. Der FC Saure Maate hatte auch gegen Hauptpharma Wülfing nichts zu bestellen und verlor 0:1. ASWO konnte die Partie gegen das Überlandwerk lange ausgeglichen gestalten, verlor aber letztlich mit 0:1. Die Metaller der Firma Wabco machten den Ausgang noch einmal spannend und konnten den bis dahin „unbefleckten“ FC Zuckerrübe mit 1:0 schlagen. Ihren einzigen Erfolg landete der FC Saure Maate nach dem 1:0 gegen die Nordstadt-Kicker.

In seinem vorletzten Spiel verpasste das Überlandwerk nach einem 1:1-Remis gegen Hauptpharma Wülfing den Turniersieg. Mit einem Erfolg über die Elektriker hätte nach dem Sieg im letzten Spiel gegen die Nordstadt- Kicker (4:0) den Gewinn des „Potts“ bedeutet, da das Torverhältnis besser als das des FC Zuckerrübe war. Diese sicherten sich nach einem 3:0 über den FC Saure Maate den Turniersieg. Im vorletzten Spiel konnte sich ASWO mit 2:0 gegen Hauptpharma Wülfing behaupten.

Die Siegerehrung nahm Hallensprecher Norbert Hering zum Anlass, sich für die überwiegend fairen Begegnungen zu bedanken. Einen Seitenhieb in Richtung der Fußballer konnte er sich aber nicht verbeißen, als er sie für ihr Benehmen gegenüber den Schiedsrichtern kritisierte. Rolf Klepping bedankte sich bei den Nordstadt-Kickern für die tadellose Organisation des Turniers über zwei Jahrzehnte und wünschte der Gemeinschaft, dass sie auch weiterhin ein positiver Bestandteil in der Gronauer Sport- und Kulturszene bleiben. Die Pokalübergabe nahm Isolde Koch vor, die den Wanderpokal auf Beschluss der Nordstadt- Kicker an das Team Hauptpharma Wülfing überreichte, die mit drei Turniererfolgen das erfolgreichste Team der letzten Jahre war. ksi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare