Kai Wagener ist neuer Trainer des TSV Deinsen / Zusammenarbeit bis Sommer geplant / Drei Neuzugänge

„Wir werden alles für den Klassenerhalt tun“

Deinsens neuer Trainer Kai Wagener mit den Neuzugängen Zuke Isufi (Newroz Hildesheim), Felix Metze (TSV Coppengrave) und René Zinram (RSV Achtum, von links). Foto: Meyer

DEINSEN  Der TSV Deinsen geht mit einem neuen Trainer in die Rückrunde der Bezirksliga 4. Beim Sieben Berge Cup in Alfeld gab der Vorsitzende Norbert Fengler bekannt, dass Kai Wagener bis zum Sommer das Traineramt übernehmen wird. Der Schritt wurde erforderlich, da der bisherige Coach Alexander Schulze nach seinem Arbeitsunfall auch weiterhin nicht an der Linie stehen kann. Bis zur Winterpause hatte Norbert Fengler die Aufgabe übernommen, aber es war klar, dass dies keine Dauerlösung ist. „Der Trainer muss regelmäßig vor Ort sein und auch die Vorbereitung muss vernünftig laufen. Es gab keine Alternative zu dieser Entscheidung. Unser Ziel ist der Klassenerhalt und dafür werden wir alles tun“, so der Vorsitzende.

Für Kai Wagener ist der TSV kein Unbekannter. Er war von 2008 bis 2011 in Deinsen als Torhüter im Einsatz und will jetzt helfen, das Saisonziel zu realisieren. „Das wird eine schwere Aufgabe, aber die Mannschaft hat das Potenzial, dies zu erreichen, muss aber natürlich einiges dafür tun“, so Kai Wagener, der zuvor beim SSV Elze als Trainer im Einsatz war. Diese Aufgabe hatte er aus familiären und beruflichen Gründen niedergelegt. Die Entscheidung über die Rückkehr wurde im „Familien-Rat“ besprochen und auch der Ex-Verein informiert, so dass einer Rückkehr nichts im Wege stand. „Der TSV Deinsen gehört in den Bezirk und dafür werden wir alles tun“, kündigt der neue Traineran, der sein Team beim Turnier in Alfeld unter die Lupe nahm.

„In 15 Spielen wurden nur 19 Tore geschossen. Das ist natürlich viel zu wenig. Da müssen wir deutlich effektiver werden. Und auch die Defensive muss stabilisiert werden. 43 Gegentore sind zu viel“, nennt Kai Wagener die Stellschrauben, an denen gedreht werden muss, damit der Vorletzte doch noch den Sprung ans rettende Ufer schafft. Dreimal wöchentlich wird ab Anfang Februar in der Vorbereitung trainiert. Der Startschuss der Rückrunde fällt am 1. März mit dem Abstiegsduell gegen den WTW Wallensen.

Nicht nur die Trainerfrage konnte jetzt geklärt werden, der TSV hat auch drei Neuzugänge in seinen Reihen. Nachdem gleich fünf Spielern den Verein in der Winterpause verlassen haben (die LDZ berichtete), werden Zuke Isufi (Newroz Hildesheim), Felix Metze (TSV Coppengrave) und René Zinram (RSV Achtum) zukünftig im TSV-Trikot auflaufen. „Die Planungen sind damit abgeschlossen. Wir gehen mit einen 19er Kader in die Rückrunde“, so TSV-Pressewart Lars Wedekind. Mit Mathias Meinhart steht allerdings nur ein Torhüter zur Verfügung. Hier könnte aber auch Kai Wagener einspringen. „Allerdings nur, wenn es wirklich sein muss“, sagt der neue Trainer. ey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare