Eberholzer und Westfelder Fußballer bilden eine Spielgemeinschaft

„Wir passen gut zusammen“

Auf eine gute Zusammenarbeit (v.l.): TSV-Vorsitzender Stefan Pagel, Gesamtspartenleiter Swen Krause und SV-Vorsitzender Thomas Vennemann.

EBERHOLZEN / WESTFELD  Am Sonntag standen sie sich als Gegner gegenüber, zukünftig werden sie gemeinsam auflaufen. Der TSV Eberholzen und SV Westfeld werden eine Spielgemeinschaft bilden, die sich auf die Herren-, Altherren- und Altsenioren bezieht. Die TSV-Fußballerinnen werden eigenständig bleiben. Die SV-Frauen setzen ihre Spielgemeinschaft mit dem VfL Sehlem fort und werden diese auf zwei Mannschaften ausbauen. Auch das erste Herren-Team des TSV Eberholzen wird weiterhin unter diesem Namen in der 2. Kreisklasse B auflaufen, die weiteren Teams als SG Eberholzen/Westfeld.

„Wir haben uns im Vorfeld ausgiebig über diese Möglichkeit unterhalten und sind der Meinung, dass wir gut zusammenpassen“, stellten TSV-Vorsitzender Stefan Pagel und SV-Vorsitzender Thomas Vennemannam Rande der Fußball-Partie am Sonntag fest. Hintergrund der Zusammenarbeit sind vor allem personelle Gründe. „So haben wir viel mehr Spieler zur Verfügung, die wir bei Bedarf in den verschiedenen Mannschaften einsetzen können.“

Der TSV wird auch zukünftig seine Spiele komplett in Eberholzen austragen. Da der Sportplatz auf dem Sonnenberg noch bis Mitte September saniert wird, wurde beantragt, dass die ersten Begegnungen der Fußball-Saison 2015/2016 komplett auswärts ausgetragen werden. „Wir hoffen, dass uns der Spielausschuss grünes Licht gibt“, so Stefan Pagel. Trainiert wird in Westfeld. Die zweite Herren-Mannschaft wird die Saison in der 4. Kreisklasse bestreiten und zunächst in Westfeld antreten. Wie für die Altherren und Altherren ist geplant, dass die Rückrunde in Eberholzen über die Bühne gehen wird. Das Herren-Training wird gemeinsam durchgeführt, so dass die Spieler beider Kader die Chance haben, sich für die Erste zu empfehlen, natürlich auch die bisherigen Westfelder. „Wir blicken positiv in die Zukunft. Eine Spielgemeinschaft spiegelt den Trend der Zeit wider, und wir sind dankbar, dass wir das frühzeitig erkannt haben. Auch die Spieler finden diese Lösung gut. Sie kennen sich bereits untereinander und sehen darin viel mehr Möglichkeiten als vorher, gerade wenn Spiele unter der Woche angesetzt werden. Da ist es mitunter schwierig, eine Mannschaft zusammen zu bekommen“, sind sich die Vorstände einig. Als Gesamtspartenleiter wird Swen Krause vom TSV Eberholzen tätig sein. ey/fri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare