Würdigung und Stärkung des Ehrenamts stehen im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs des NFV-Kreises Hildesheim

„Wir Fußballer sind eine große Familie“

Auszeichnungen für die „Macher an der Basis“: Im Rahmen des Neujahrsempfangs werden engagierte Vereinsvertreter mit dem DFB-Ehrenamtspreis, der Goldenen Ehrennadel und der Verdienstnadel geehrt. Fotos: Meyer

KREIS Hinter den Fußballern im NFV-Kreis Hildesheim liegt ein arbeitsreiches Jahr. Das wurde beim gestrigen Neujahrsempfang deutlich, zu dem der Vorstand die Vereinsvertreter in die Aula der Renataschule eingeladen hatte. Dabei wurde deutlich hervorgehoben, dass das Ehrenamt in den Vereinen ein hohes Gut ist, das gefördert und bewahrt werden muss. Das hat sich auch der NFV-Kreisverband auf die Fahnen geschrieben. Und so standen die Ehrungen engagierter Mitarbeiter wieder im Mittelpunkt (siehe Bericht unten).

Dass in den Kreis-Ausschüssen und Vereinen engagierte Arbeit geleistet wird, habe sich im vergangenen Jahr besonders bei der Bewältigung des Spielbetriebs gezeigt. „2013 war geprägt durch eine Schlechtwetterphase und einen Nachholspielplan, der es wirklich in sich hatte“, sagte Detlef Winter bei seiner Begrüßung. Der Kreis-Vorsitzende sprach allen Betroffenen seine Hochachtung für diesen enormen Kraftakt aus. „Das schafft nicht jeder.“ Detlef Winter warb in seiner Rede für ein faires Miteinander und Disziplin in den Hallen und auf den Sportplätzen. „Das ist ein Spiegelbild unseres Sports.“ Jeder Spieler, Trainer, Betreuer und Zuschauer in den 114 Vereinen und 615 Teams müsse dazu seinen Beitrag leisten. „Wir Fußballer sind eine große Familie. Das muss jedem immer wieder bewusst sein.“

Frank Wodsack, Vorsitzender des Kreissportbundes Hildesheim (KSB), machte deutlich, dass nicht nur der Dank für das Geleistete im Blickpunkt stehen müsse, sondern auch die Stärkung des Ehrenamtes. Daher sei auch die Politik gefordert, die Ausstattung und Rahmenbedingungen für die Sportler entsprechend zu fördern. Wodsack rief die Vereinsvertreter auf, sich an der Umfrage zum Sportentwicklungskonzept in Hildesheim (die LDZ berichtete) zu beteiligen. Der KSB-Vorsitzende nahm eine besondere Ehrung vor. Er dankte Wilhelm König für 40 Jahre ehrenamtliche Arbeit. Er war in dieser Zeit nicht nur als Schiedsrichter tätig, sondern arbeitete über 30 Jahre im Kreis-Schiedsrichterausschuss mit, an dessen Spitze er von 1996 bis 2011 stand.

„Fußball ist mehr als ein 1:0.“ Dieses Zitat des DFB-Ehrenpräsidenten Egidius Braun stellte August-Wilhelm Winsmann in den Mittelpunkt seiner Grußworte. Der Vorsitzende des NFV-Bezirks Hannover warb für ein „faires Miteinander“. Zum Sport gehören nicht nur die Ergebnisse. „Die Fußballer müssen sich ihrer Verantwortung bewusst sein und gesellschaftliche Werte vermitteln.“ Er warb für einen „fairen Umgang“ miteinander. Dazu könne jeder einen Beitrag leisten. ey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare