Fußball auf Kunstrasen: Turnier auf dem Klingenberg mit dem MTV Almstedt

Wintercup: Heute Auftakt

Duell der Hildesheimer Topteams: In diesem Jahr wird es den Vergleich beim Wintercup in Neuhof nicht geben, da der VfV 06 nicht antreten kann. Bavenstedt ist jetzt Favorit. Foto: Kreikenbom

neuhof Landesligist MTV Almstedt ist die einzige Mannschaft aus dem Südkreis, die am Fußballturnier auf dem Kunstrasenplatz des SV Blau-Weiß Neuhof um den Wintercup mitmischt. Das Eröffnungsspiel findet heute Abend statt, wenn um 17.30 Uhr die gastgebenden „Kirschen“ in der Gruppe A auf die SVG Hüddessum/Machtsum treffen.

Die zweite Partie des Abends bestreitet Landesligist SV Bavenstedt in der Gruppe B ab 19.10 Uhr gegen den SC Harsum in der „Wintercup-Arena“, wie sie von den Hausherren genannt wird.

Am morgigen Sonnabend, 30. Januar, greift der MTV Almstedt ins Geschehen ein. Das Team von Trainer Markus Rasche trifft um 16 Uhr in Gruppe B auf die SVG Hüddessum/Machtsum. Zuvor stehen sich in Gruppe A ab 15 Uhr der SC Harsum und der SV Einum gegenüber. Am Sonntag, 31. Januar, kommt es zu den letzten beiden Gruppenspielen. Um 14 Uhr trifft der MTV Almstedt auf die Gastgeber aus Neuhof und danach wird um 16 Uhr die Partie zwischen dem SV Einum und dem SV Bavenstedt angepfiffen.

Die Halbfinalspiele werden eine Woche später auf dem Kunstrasenplatz auf dem Klingenberg ausgetragen. Am Sonnabend, 6. Februar, trifft der Sieger der Gruppe A um 15 Uhr auf den Zweiten der Gruppe B. Danach spielt um 17 Uhr der Sieger der Gruppe B gegen den Zweiten der Gruppe A.

Die Endspiele sind für Sonntag, 7. Februar, angesetzt. Im Spiel um Platz drei stehen sich um 14 Uhr die Verlierer der Semifinalspiele gegenüber, ehe um 16 Uhr das Finale zwischen den Halbfinalsiegern angepfiffen wird. Für die Fußballteams ist der Wettbewerb in Neuhof ein Teil der Vorbreitung auf die Rückrunde. Titelverteidiger VfV 06 Hildesheim, der im Vorjahr das Finale mit 3:0 gegen die Blau-Weißen aus Neuhof gewonnen hatte, kann leider nicht teilnehmen, weil der Spielplan es nicht zulässt: Der Regionalligist muss laut Ansetzung am 30. Januar bei der Reserve des FC St. Pauli antreten. Eine Woche später steht ein Heimspiel gegen ETSV Weiche Flensburg auf dem Plan – beides wichtige Partien im Kampf um den Klassenenerhalt. Als Nachrücker haben sich die Almstedter zur Verfügung gestellt, bei denen seit 14 Tagen die Vorbereitung läuft. „Der Schwerpunkt liegt im Ausdauerbereich, daher darf man spielerisch noch nicht zu viel erwarten“, sagt dazu MTV-Spartenleiter Peter Sandvoß. „Unsere Fußballer freuen sich, dass sie endlich spielen dürfen. Wir finden es gut, beim Wintercup dabei sein zu drüfen und wollen uns natürlich gut präsentieren“, so Sandvoß. rk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare