VfV 06 und Eintracht Hildesheim nutzen ab Mai gemeinsamen Kunstrasenplatz

„Wir rücken noch enger zusammen”

Hildesheim – Mit dem Bau einer gemeinsam genutzten Kunstrasenanlage für den Hockey- und Fußballbetrieb rücken die Nachbarn Eintracht Hildesheim und der VfV Borussia 06 weiter zusammen. Der bestehende Platz direkt neben dem Eingangsbereich des Eintracht-Areals zählt zur ersten Generation der Kunstrasenplätze und soll nun nach neuestem Standard und einer möglichen Doppelnutzung umgebaut werden. 

Künftig rollen in Hildesheim Fuß- und Hockeybälle über einen gemeinsamen Kunstrasenplatz.

Bisher wurde der Platz überwiegend von den Hockeyspielern genutzt und nur selten an die Fußballer des VfV vermietet, oder kam bei Vereinsveranstaltungen zum Einsatz. Der jetzige Zustand lässt jedoch nur noch eine bedingt mögliche Nutzung zu. Mit der Kooperation der Vereine ist eine optimale, ganzjährige Auslastung des Platzes möglich. Die Eintracht-Hockeyabteilung wird ihr Training von April bis Oktober dort abhalten und die Fußballer kommen in den Wintermonaten von November bis einschließlich März zum Zuge. Zur finanziellen Unterstützung des 267 000 Euro teuren Projektes, konnten mehrere Institutionen überzeugt werden. Eintracht-Geschäftsführer Clemens Löcke brachte die aktuelle Situation auf den Punkt: „Wir gehen in der jetzigen Coronazeit zwar auf Distanz und rücken doch enger zusammen.”

Rubriklistenbild: © Cornelia Kolbe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare