VfL Nordstemmen startet beim 3. NFV-eFootball-Cup 

„Das war schon etwas Besonderes”

VfL Nordstemmen 3. NFV-eFootball-Cup
+
Die Nordstemmer müssen sich im Erstrunden-Spiel dem FC Heeseberg geschlagen geben.

Nordstemmen / Kreis – „Natürlich hat sich das Team schon etwas mehr ausgerechnet, aber es war schon etwas Besonderes, dass wir als VfL Nordstemmen mit dabei waren.” So lautet das Fazit von Steffen Knappe nach der Premiere des VfL. Die Nordstemmer hatten sich die Teilnahme am 3. NFV-eFootball- Cup gesichert. Zwar reichte es nicht zum großen Wurf, aber für das Team soll es an der Konsole weitergehen.

Der VfL hatte sich als Zweitplatzierter der Meisterschaft im NFV-Kreis Hildesheim die Teilnehmer an der NFV-Meisterschaft gesichert. Im Finale mussten sich die Nordstemmen dem Team des FSV Algermissen geschlagen geben, aber der VfL konnte auf eine starke Meisterschaft zurückblicken und trat zuversichtlich beim NFV-eFootball-Cup an. Dustin Wurzel, Alan Pracht und Marius Bauch bildeten eines von insgesamt 55 Teams, die an der PlayStation 4 im Spiel „FIFA 21“ um den Landestitel kämpften.  Anders als im Vorjahr, als fast 1000 Zuschauer das Gamer-Spektakel in der hannoverschen Swiss Life Hall verfolgten, fand dieser dritte eFootball-Cup in diesem Jahr ausschließlich online statt. Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage war der Modus des NFV-eFootball-Cups angepasst worden. Aus Infektionsschutzgründen und in Folge der behördlichen Auflagen dürfen sich derzeit maximal zwei Personen aus unterschiedlichen Haushalten treffen. Die Spieler ermittelten im Eins-gegen Eins-Modus das Team, das in die nächste Runde einzog. Gewonnen hatte die Mannschaft, die bei maximal drei Einzelspielen zuerst zwei Partien für sich entschieden hatte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare