Neuer Nachbar des Co-Trainers verstärkt die Offensive des Nordstemmer Kreisligisten

„Ein glücklicher Zufall” für den VfL

VfL Nordstemmen Neuzugang Justus Bode mit Benjamin Celnik
+
Noch absolvieren sie zusammen „nur” Laufeinheiten: Doch schon bald wollen Co-Trainer Benjamin Celnik (l.) und Neuzugang Justus Bode gemeinsam auf Torejagd gehen.

Nordstemmen – „Es wird Zeit, dass es endlich wieder losgeht”, sagt Benjamin Celnik und Justus Bode nickt. Der Co-Trainer des VfL Nordstemmen freut sich, dass er mit 26-Jährigen einen weiteren Neuzugang vorstellen kann, der eine wichtige Lücke im Kader des Kreisligisten füllen soll. 

Stürmer Koder Biso hatte den VfL in Richtung des Bezirksligisten SV Newroz Hildesheim verlassen. Dass jetzt mit Justus Bode eine neue Offensivkraft vorgestellt werden kann, ist nach Aussage von Benjamin Celnik ein „glücklicher Zufall”. Der Polizist hat sich mit seiner Freundin ein Haus in Nordstemmen gekauft, und war auf der Suche nach einem neuen Fußballverein. Der vielseitige Offensivspieler begann seine Karriere beim FC Hettensen-Ellierode und lief zuletzt für das dritte Team des HSC Hannover auf. 
Nach dem Umzug wollte er in seiner neuen Heimat auch weiterhin auf Torejagd gehen, und somit richtete sich sein Blick natürlich schnell auf den Schlingweg. Das Ganze wurde dadurch noch beschleunigt, dass Benjamin Celnik und Justus Bode jetzt Nachbarn sind. „Wir sind ins Gespräch gekommen, und ich konnte Justus schnell davon überzeugen, dass er zukünftig in unserem Team aufläuft”, so der Co-Trainer. Und Celnik ist sich sicher, dass der 26-Jährige ein echter Gewinn für sein Team ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare