Verbandstag der Leichtathleten

Drei Gronauer im Vorstand des KLV

„Gold“-Ehrung mit Blumen (von links): Wolf-Gerhard Kind, Bernd Sürig und Wolfgang Rost.

KREIS - Der Kreis-Leichtathletik-Verband Hildesheim (KLV) hat seinen Verbandstag erstmals im Restaurant des Stadtbades in Sarstedt abgehalten. Der KLV-Vorsitzende Wolfgang Rost (Alfeld) begrüßte Funktionäre aus 16 der im Kreis Hildesheim Leichtathletik treibenden Vereine.

Als einer der Hauptgründe hierfür sah er die Digitalisierung an. Rost: „Sie bringt zwar Vorteile für Wirtschaft und Sportadministration, hält aber viele Jugendliche vom aktiven Leben in Vereinen und Verbänden ab. Das gilt keineswegs nur für die Leichtathletik.“ Nach Rosts Meinung lässt sich dieser Trend aber nicht aufhalten, da die Jugendlichen kaum eine Chance hätten, aus dem System auszusteigen, „um nicht gemobbt zu werden.“ Für die Planung, Durchführung und Ergebnisveröffentlichungen von Sportveranstaltungen sei die Digitalisierung aber nicht mehr wegzudenken. Auf die im letzten Jahr erzielten Leistungen und Erfolge der Leichtathleten aus dem Hildesheimer Kreisverband auf Landes- und Bundesebene ging der Vorsitzende nicht näher ein. Sie waren erst kürzlich auf einer Arbeitstagung der Vereine gewürdigt worden. 2020 wird der vom KLV ins Leben gerufene Schülercup für die acht- bis 13-Jährigen sein zehnjähriges Jubiläum feiern. Bernd Sürig (TSV Brunkensen) stellte in seinem Kassenbericht fest, dass die Finanzmittel des KLV in den vergangenen fünf Jahren geschrumpft seien. Das habe in erster Linie an der Anschaffung einer Zeitmessanlage und der Reparatur am neuen Windmesser gelegen. Nach Sürig ist die Kassenlage des Verbandes aber weiterhin stabil, zumal die große Kamera der Zeitmessanlage auf Wunsch und gegen Entgelt an den KLV Hannover-Stadt für mehrere Veranstaltungen ausgeliehen war. Die Teilnehmer diskutierten engagiert und durchaus kontrovers über eine vom KLV-Vorstand angeregte Veranstaltung „Kinderleichtathletik“ in der Winter- und Hallensaison. Hierbei soll es für die Kleinsten weniger um gestoppte Zeiten und gemessene Weiten gehen. Im Vordergrund sollen Spaß und Teamgeist stehen. Auch hier stellt sich die Frage: Wo kommen dafür ehrenamtliche Ausrichter, Betreuer und die „Kampfrichter“ her? Die Wahlen, von Werner Bohmann (SV E Bad Salzdetfurth) geleitet, hatten folgendes Ergebnis: Vorsitzender: Wolfgang Rost (TG Freden), Stellvertreterin: Gaby Mundt (TSV Gronau), Schatzmeister: Bernd Sürig (TSV Brunkensen), Geschäftsführerin: Heidrun Rost (Alfeld), Sport- und Wettkampfwart: Wolfgang Rost, Jugendwart Jan Sürig (TSV Brunkensen), Pressewart: Wolf-Gerhard Kind (Eintracht Hildesheim), Kampfrichterwartin: Christine Koop (TSV Gronau), Fachwart EZM: Simon Häußler (TSV Gronau), Beisitzer: Till Glaser (FSV Sarstedt) und Ralf Göppert (SV Eintracht Bad Salzdetfurth). Am Ende des Verbandstages zeichnete Wolfgang Rost zwei langjährige Vorstandskollegen mit einer vom neuen NLV-Präsidenten Uwe Schünemann (Holzminden) unterschriebenen Urkunde und der Goldenen Ehrennadel des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbands aus. Für 30-jährige Vorstandsarbeit, davon die vergangenen zwölf Jahre als Schatz- meister, nahm Bernd Sürig (TSV Brunkensen) die Ehrung entgegen. 36 Jahre arbeitet Wolf-Gerhard Kind (Eintracht Hildesheim) im Vorstand, davon 34 Jahre als Pressewart.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare