Beide Torhüterinnen überzeugen beim 1:1 zwischen dem TSV Deinsen und dem Duinger SC

Unentschieden im Lokalderby

Voller Einsatz: Jaqueline Richter, Torfrau des TSV Deinsen, wirft sich in jeden Schuss. Hier hat sie Glück, dass die Duingerin knapp über das Gehäuse schießt. Foto: Kuhlemann

DEINSEN Frauen-Kreisklasse: TSV Deinsen - Duinger SC 1:1 (1:1) - Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete das Lokalderby der Frauen-Kreisklasse zwischen dem TSV Deinsen und dem Duinger SC. Immer wieder im Mittelpunkt standen dabei die beiden Torhüterinnen, die mit überzeugenden Leistungen weitere Treffer verhinderten.

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus dem Pöttjerort mehr vom Spiel – und die erste Großchance, doch Jaqueline „Pink“ Richter im Tor der Deinser verhinderte einen Rückstand. Die Torhüterin war es auch, die die überraschende Führung einleitete: Mit einem weiten Abschlag, der noch einmal vor dem Duinger Tor aufsprang, markierte sie das 1:0. Ob Susanna Skowronski noch am Ball war, oder nur die Gästekeeperin irritierte, war nicht genau zu sehen (15.). Die Führung währte jedoch nur neun Minuten, denn Michelle Heuer nutzte einer der Duinger Möglichkeiten zum 1:1 (24.).

Nach dem Seitenwechsel wurden die von Trainer Julian Serrano gut eingestellten Deinserinnen stärker, hatten aber Pech, als Alina Michael nach Vorarbeit von Anita Ratheisky nur den Pfosten traf (45.). Eine Minute später rettete DSC-Torfrau Sabrina Sürig im Nachfassen. Der TSV drängte weiter auf die Führung, doch Maika Lederer wurde in aussichtsreicher Position am Schuss gehindert (60.) und Susanna Skowronski scheiterte erneut an Sürig (62.) – genau wie in der Schlussminute, nach einem Schuss der Deinser Angreiferin aus dem Gewühl heraus. rk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare