Sportabzeichen-Stützpunkt des TSV eröffnet Saison / Übergabe der Urkunden für 2021

Gronau will Spitzenplatz verteidigen

Übergabe des Familien-Sportabzeichens: Stützpunktleiter Günter Schulze mit Werner, Stefan und Lotta Mensing.
+
Übergabe des Familien-Sportabzeichens: Stützpunktleiter Günter Schulze mit Werner, Stefan und Lotta Mensing.

Gronau – „Der TSV Gronau ist outstanding im Landkreis Hildesheim”, lobte Oliver Schwarzbach vom KSB die große Sportabzeichen-Familie. Die Sportler hatten sich am Montagabend in der Kuhmasch versammelt, um gemeinsam mit dem Stützpunkt-Team den Startschuss für die Saison 2022 zu geben. Gleichzeitig erhielten die Teilnehmer ihre Urkunden und Nadeln für das vergangene Jahr.

Günter Schulze und sein engagiertes Team hatten ein besonderes Rezept, mit dem sie die Sportler auch in der schwierigen Corona-Zeit ermutigten, in die Kuhmasch zu kommen. „Wir haben unsere festen Zeiten auf dem Sportplatz. Darüber hinaus haben wir den Sportlern auch angeboten, individuelle Termine abzusprechen”, sagt Günter Schulze, und dieses Angebot sei sehr gut angenommen worden. Deshalb haben die Abnehmer angeboten, daran auch in dieser Saison festzuhalten. Die Termine können unter Tel. 05182/1810 oder per E-Mail (sport@tsv-gronau-leine.de) angemeldet bzw. abgesprochen werden. 
Bei guter Stimmung wurde die Übergabe der Urkunden vorgenommen. Es war allen Beteiligten anzumerken, dass sie sich freuten, dass diese beliebte Veranstaltung nach der Corona-Zwangspause wieder durchgeführt werden konnte. Und gleichzeitig ist diese Verleihung auch der Auftakt der neuen Saison. Schon am heutigen Mittwoch geht es in der Kuhmasch los. Von 18 bis 20 Uhr kann bis Oktober auf dem Sportplatz wieder gesprungen, geworfen und gelaufen werden. Im Freibad können die Schwimmdisziplinen durchgeführt werden. Auch die Termine für das 20-Kilometer-Radfahren stehen bereits fest. Treffpunk ist am Samstag, 9. Juli und 27. August, jeweils um 15 Uhr an der Eimer Landstraße, Dolchweg. Als Günter Schulze zum Abschluss ermunterte, wieder mit dabei zu sein, gab es viel Zustimmung zu hören. Die Hoffnung von Oliver Schwarzbach, dass die Zahl von 128 Absolventen geknackt wird, könnte sich erfüllen. ey

Kommentare