Judo

"Tierische Premiere" des MTV Elze kommt gut an

18 Elzer Judoka nehmen an der Premiere des Anfängerturniers teil, bei dem die Sporthalle „tierisch” geschmückt wird.

Elze – Nach dem traditionellen Himmelfahrtsturnier richteten die Elzer Judoka erstmals nun auch noch ein „tierisches“ Anfängerturnier für die Nachwuchs-Judoka der Altersklasse U10/U12 der Region bis zum gelben Gürtel aus.

Ziel dieses neuartigen Turniers sollte es sein, besonders Judoka, die sich vor ihrem ersten Wettkampf scheuen, mit einer entspannten Atmosphäre abzuholen, in der nicht nur der Judo-Wettkampf als solcher im Fokus steht. 

Und dafür gingen die Elzer Judoka einige neue Wege: Mühevoll wurde die ganze Halle mit selbstgebastelten Tieren und Pflanzen geschmückt. Außerdem konnten die Judoka, die gerade nicht kämpften, unterschiedliche Spiele und Parcours durchlaufen, sodass ihnen die sonst bei Judo-Wettkämpfen übliche Wartezeit nicht langweilig wurde. Einzig die Melderesonanz der anderen Vereine aus der Region hätte etwas besser sein können; dennoch fanden sich zur Premiere über 40 kleine Judoka ein und sie alle waren von diesem Turnier sehr be geistert. Im nächsten Jahr wird es also ganz sicher eine zweite Auflage geben. Unter das Teilnehmerfeld mischten sich auch 18 Nachwuchs-Judoka des MTV Elze, die in ihrem „Wohnzimmer“ tolle Leistungen abrufen konnten. Mit Luis Basse, Joel Bertram, Theresa Hofmeister, Nia Gattermann, Til Semmler, Eirik Trantow und Lasse Findus Zumpe erlebten gleich sieben Elzer Judoka an diesem Tag ihren ersten Wettkampf; für viele andere war es aber auch erst der zweite oder dritte Wettbewerb überhaupt. Trotz starken Einsatzes an diesem Tag noch keinen Kampf gewinnen konnten Joel Bertram, Celina Sänger und Jora Brennecke. Für alle gab es am Ende aber noch die Bronzemedaille. Zwar altersmäßig nicht mehr in der U12, nutzte Eirik Trantow die Anwesenheit eines passenden Gegners aus Lauenau, um seinen ersten Wettkampf zu bestreiten. Im zweiten Vergleich konnte der Elzer direkt viel aus dem ersten Kampf umsetzen und selbst Akzente setzen; ganz zum Sieg reichte es noch nicht – Platz 2 für den Elzer. Bereits eine Begegnung für sich entscheiden und in den weiteren Kämpfen gute Aktionen zeigten konnten Luis Basse, Aaron Bleckmann, Kilian Giese (alle Platz 3), Leon, Til Semmler und Lasse Findus Zumpe (alle Platz 2). Mit zwei Siegen und nur einer Niederlage auf den Silber-Rang kamen Mika Fandrich, Nia Gattermann, Alexander Kostirin und Titus Wiedersatz. Perfekt lief alles für vier Elzer Nachwuchs-Sportler: Em-ma Bartels, Theresa Hofmeister, Melia Raudies und Jannes Wegener gewannen alle ihre drei Kämpfe souverän und erreichten die Goldmedaille.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare