Leni und Luna Kasten sind mit sechs Jahren die jüngsten Teilnehmer / Werner Zillich ist mit 81 Jahren der Spitzenreiter

82 Sportabzeichen in Elze vergeben

Drei Teilnehmer aus einer Generation: MTV-Abnehmer Jan Schweimler ehrt Leni, Luna und Erik Kasten.

ELZE Das Sportabzeichen-Team des MTV Elze blickt auf eine positive Saison 2014 zurück. 82 Sportler haben sich mit Erfolg der Herausforderung gestellt. Am Freitagabend wurden sie dafür mit Nadeln und Urkunden belohnt. „Ich finde es schön, wenn Erwachsene mit den Kindern gemeinsam Sport treiben, daher bin ich besonders stolz auf die Familien“, betonte Stützpunktleiterin Barbara Giersdorf bei der Verleihung in der Jahnturnhalle.

Die jüngsten Absolventen waren mit sechs Jahren Leni und Luna Kasten sowie Tim Baxmann. In diesen jungen Jahrgängen reichen die Schwimmfertigkeiten der Kinder häufig noch nicht aus. Als erfolgreiche „Ersttäter“ sind 18 Jungen und Mädchen zu verzeichnen. Die Ältesten können voller Stolz ihr Lebensalter nennen: Marlis Rennemann (Jahrgang 1941) und Werner Zillich (Jahrgang 1933) gehören seit vielen Jahren zu den erfolgreichen Wiederholungstätern – wie auch Stützpunktleiterin Barbara Giersdorf, die mit gutem Beispiel vorangeht.

Bei der Jugend waren diese Sportler zum ersten Mal erfolgreich mit Leistungen, die für ein Bronze-Abzeichen reichten: David Kirstein, Hannes Wehr; Silber: Henriette und Johannes Herzberg, Leni und Luna Kasten, (Sandro Jose Padial), Nicki Rahtz, Benedikt Rathmer, Justin Schendel; Gold: Tim Baxmann, Jason Groen, Johannes Kreipe, Alessio Nettelrodt, Viktoria Rathmer, Nick und Shakira Raudies und Till Wollburg. Erste erfolgreiche Wiederholung: Jan Bennet Ahlborn (Bronze), Jara Flessel und Michel Hoferichter (beide Gold).

Zum dritten Mal erfolgreich war Lara Bollermann (Silber), zum vierten Mal Finia Saß (Bronze), Jonas Grebe (Silber), Arne Flessel, Kilian Frank, Johanna und Leonie Schulz (Gold). Zum fünften Mal erfolgreich waren Moritz Baxmann, Felix Bendin, Eric Flessel, Erik Kasten und Jantje Schweimler (alle Gold), zum sechsten Mal erfolgreich war Anais Mäder (Gold), zum siebten Mal Thimo Schmidt (Silber), Leoni Hoffmann, Eyleen Schulz und Jana Schweimler (Gold) sowie zum achten Mal die Bedingungen erfüllt hat Hannah Fischer (Gold).

Bei den Erwachsenen konnten acht Bewerber das Deutsche Sportabzeichen zum ersten Mal erfolgreich ablegen. Zwei von ihnen, Sabrina Zumpe und Paul Rahe, haben bereits in der Jugend mehrfach erfolgreich ihre Bedingungen absolviert. Zum ersten Mal erfolgreich in Bronze waren Stefanie Leps und Sabrina Zumpe, in Silber waren es Paul Rahe, Bernd Steins, Natascha Wehr und in Gold Timm Große Lackmann, Ingo Meyer und Marion Raudies. Zwei Wiederholungen haben Heidi Große Lackmann (Silber) und Ferris Wiegmann (Gold) vorzuweisen, dreimal waren Jasmin Wißerodt und Daniel Zumpe (Silber) sowie Sandra Frank, Christian Hurnaus, Ullrich Kirstein, Anke Rahe, Tanja Schweimler und Uwe Steinhoff (Gold) erfolgreich, vier Wiederholungen haben Ruth Steinmetz (Silber) sowie Marius Grabert, Stefan Rahe und Torsten Schulz (Gold) gemeistert.

Heike Mäder hat die Bedingungen fünfmal für Gold erfüllt, Dagmar Leps und Jörg Ullrich-Wehr haben das bereits zum siebten Mal geschafft. Silber gab es für Annika Hurnaus (12) und Christine Kanike Schmidt (14), Gold für Karl Heinz David, Thomas Lemke (beide 18), Karin Flöter, Birgit Runne, Ortrud Wißerodt (20), Christoph Göhring (23) und Dagmar Meyer (24). 26 Wiederholungen schaffte Karl Heinz Meyer (Bronze), 34 Wiederholungen Barbara Giersdorf (Gold) und 36 Wiederholungen Marlis Rennemann (Bronze) und Werner Zillich (Gold).

Das Bicolor-Abzeichen mit der Zahl 20, das erst seit 2013 vergeben wird, erhielten Karin Flöter, Birgit Runne und Ortrud Wißerodt.

Beim Familien-Sportabzeichen hat der Landessportbund 2014 Änderungen vorgenommen. „Statt bisher drei Teilnehmern aus zwei Generationen reichen jetzt auch drei Teilnehmer einer Familie aus einer Generation. Erfreulicherweise kann der Stützpunkt Elze damit elf Familien ehren“, teilte Barbara Giersdorf stolz mit.

Als Familien mit vier Teilnehmern zeichneten sich die Familien Wehr und Schweimler aus. Als Familien mit drei Teilnehmern wurden die Familien Fischer, Herzberg, Raudies, Schmidt, Schulz sowie Rahe und Meyer geehrt, wobei die letztgenannten ohne Kinder beziehungsweise Jugendliche, jedoch mit zwei Generationen angetreten sind.

Darüber hinaus wurden zwei Familien ausgezeichnet, bei denen jeweils drei Geschwister aus einer Generation erfolgreich angetreten sind: Familie Flessel mit Jara, Arne und Eric sowie Familie Kasten mit Erik, Leni und Luna.

Abnehmer-Team

Elzes Stützpunktleiterin Barbara Giersdorf wird von sieben Sportlern unterstützt: Dagmar Leps, Birgit Runne, Jasmin und Ortrud Wißerodt, Christine Meier, Jan Schweimler und Hans-Michael Schulze, dem MTV-Vorsitzenden. rk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare