1. leinetal24
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sportfreunde aus Söhre gewinnen Spitzenspiel

Erstellt:

Von: Rolf Kuhlemann

Kommentare

Handballer klatschen
Applaus: Söhres Trainer Sven Lakenmacher (r.) freut sich über die gute Leistung seines Teams. © Peisker

Söhre - Auch der Tabellendritte VfB Fallersleben hat den Siegeszug der Sportfreunde Söhre in der Handball-Oberliga nicht stoppen können und musste sich am Ende deutlich mit 28:42 Toren geschlagen geben. 

Trainer Sven Lakenmacher musste weiter auf Norman Kordas verzichten, dafür waren Alexander Thiel nach überstandener Verletzung, und der zuletzt häufig berufsbedingt fehlende Johannes Kellner wieder mit von der Partie. Zusätzlich verstärkte noch Gunnar Lehrke aus der Zweiten den Spitzenreiter.
Von Beginn an agierten die Sportfreunde sehr konzentriert und bestätigten ihre hervorragende Form der letzten Wochen. Julius Bartels und Yannik Ihmann brachten die Gastgeber mit 2:0 in Front. Nach nur sieben gespielten Minuten griff Fallerslebens Coach Mike Knobbe bereits zur grünen Karte, denn die Sportfreunde waren inzwischen schon auf 6:2 davon gezogen. Die Auszeit der Gäste zeigte allerdings keine Wirkung. Söhre stand, wie mittlerweile gewohnt, sehr gut in der Defensive und hatte mit Keeper Pacci Kinzel einen starken Rückhalt, so dass die Hausherren nach zwölf Minuten mit 9:4 in Führung gingen. Der Tabellendritte aus dem Wolfsburger Vorort konnte noch einmal auf 9:6 verkürzen, danach spielte der Tabellenführer wie aus einem Guss und ließ dem VfB nicht den Hauch einer Chance. Immer wieder kam das Lakenmacher-Team über die zweite Welle zu erfolgreichen Gegenstoßtoren. Durch einen 8:0 Lauf vor der Halbzeitpause erhöhten die Sportfreunde über 14:10 auf 22:10. Lukas Range, Johannes Kellner und Tim Alex zeigten sich dabei in prächtiger Wurflaune. Beim Stande von 22:11 für Söhre wurden die Seiten gewechselt. Das Oberliga-Topspiel Eins gegen Drei war quasi zur Pause schon entschieden. 
Söhres Sven Lakenmacher, sonst ein lautstarker Coach, fehlten in der Kabinenansprache die Worte, denn diese erste Hälfte war sicher die bisher beste Leistung der gesamten Saison. Den ersten Treffer in Durchgang erzielte Niklas Ihmann per Siebenmeter. Söhre verwaltete nun den Vorsprung. Im Tor der Sportfreunde stand jetzt Jan Koob, der sich gleich auszeichnen konnte. Philipp Klein und Julius Bartels schraubten den Vorsprung anschließend auf 26:14. Nach schönem Anspiel von Tim Alex markierte Gunnar Lehrke aus der „Zwooten“ den Treffer zum 37:26. Kurz vor Ende der Partie gab es für die knapp 150 Zuschauer in der Steinberghalle noch einen sehenswerten Kempa zu bestaunen, den Söhres Kapitän Niklas Ihmann nach Zuspiel seines Bruders Yannik zum 41:28 erfolgreich abschloss. Den letzten Treffer der Partie erzielte Julius Bartels. Es war sein zehnter Treffer. Damit war er auch erfolgreichster Werfer beim Primus. Am Ende hatten sich die Söhrer deutlich mit 42:28 durchgesetzt und ihre führende Position souverän verteidigt. 
Trainer Lakenmacher war am Ende mehr als zufrieden mit der gezeigten Leistung und lobte sein Team. „Die Mannschaft hat alles umgesetzt was wir uns im Vorfeld vorgenommen hatten und sich hochmotiviert präsentiert. Es gab keine Schwachstelle im Team“. Am nächsten Wochenende muss der Spitzenreiter beim heimstarken TV Stadtoldendorf antreten. Anpfiff in der Sporthalle am Rumbruchsweg ist um 17 Uhr. 
Sportfreunde Söhre: Pascal Kinzel, Jan Koob (Tor), Danny Wattenberg, Julius Bartels (10), Niklas Ihmann (7), Tim Alex (7), Lukas Range (6), Johannes Kellner (4), Philipp Klein (3), Yannik Ihmann (3) Alexander Thiel (1), Gunnar Lehrke (1), Philipp Kouba.  wm

Auch interessant

Kommentare