1. leinetal24
  2. Sport
  3. Lokalsport

Tor zu Liga 3 ist jetzt weit geöffnet

Erstellt:

Von: Heiko Meyer

Kommentare

Söhres Yanniki Ihman ist im Nachholspiel gegen den MTV  Großenheidorn fünfmal erfolgreich.
Mika Ritter macht den Trikottest bei Yanniki Ihmann: Der Söhrer Torjäger ist im Nachholspiel gegen den MTV  Großenheidorn fünfmal erfolgreich. © Kais Bodensieck

Söhre – Die Sportfreunde Söhre stehen vor ihrem größten Erfolg in der Vereinsgeschichte, denn die Mannschaft von Trainer Sven Lakenmacher gewann vor rund 400 Zuschauern in der Steinberghalle Diekholzen das Top-Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten MTV Großenheidorn mit 29:22 und hat nun bei drei Punkten Vorsprung beste Chancen, in die 3. Liga aufzusteigen. Bei vier noch ausstehenden Spielen müssen davon drei gewonnen werden, dann wäre der Aufstieg verbrieft.

Sportfreunde Söhre - MTV Großenheidorn 29:22 (16:9) - Für den Spitzenreiter aus dem Handballdorf Söhre hat sich das Tor in die höhere Klasse weit aufgetan, denn nach dem Sieg gegen den Rivalen vom Steinhuder Meer haben es die Söhrer vier Spieltage vor Saison-Ultimo selbst in der Hand, den Aufstieg perfekt zu machen. Der Primus hatte das Spiel über die gesamte Distanz fest im Griff und ließ seinem Gegner keine Chance. Das war auch ein Verdienst von Trainer Lakenmacher, der seine Riege gut gegen den MTV eingestellt hatte. Über 3:0, 7:3, 12:6 und 15:8 setzten sich die Hausherren bis zur Halbzeit auf 16:9 an. Die Abwehr stand kompakt und spielte sehr konzentriert. Dahinter war Torwart Pascal Kinzel ein großer Rückhalt, der mehrere schwere Bälle meisterte. Der torgefährliche Großenheidorner Rückraum kam dadurch an diesem Tag nicht wie gewohnt zur Entfaltung. Auch in Durchgang zwei spielte der Spitzenreiter weiter entfesselt auf und blieb dominierend. Spätestens beim 22:16 (50.) war der Erfolg eingetütet. Da hatten die Söhrer Fans schon allen Grund zur Freude und feierten ihre Mannschaft mit stehenden Ovationen.  wm

Auch interessant

Kommentare