1:0-Arbeitssieg des TSV gegen die SG Eitzum

Sibbesse hat mehr Mühe als erwartet

Sven Garbe sorgt für Unruhe in der TSV-Abwehr. Foto :Siewert

SIBBESSE 2. Kreisklasse B: TSV Sibbesse - SG Eitzum/Rheden/Brüggen 1:0 (0:0) Die Zuschauer auf dem Sibbesser Sportgelände sahen über weite Strecken ein recht zähflüssiges Spiel, bei dem hüben wie drüben kaum erkennbare Strukturen vorhanden waren. Dennoch muss den Gästen das Kompliment gemacht werden, mit ihrem letzten Aufgebot ein sehr ordentliches Nachbarschaftsduell abgeliefert zu haben.

Mit ihren schnellen Sturmspitzen Alex Eberhard und Steffen Unke, dem „hängenden“ Mittelstürmer Sven Garbe, setzten die Gäste doch ein ums andere Mal Nadelstiche, die jedoch den finalen Abschluss vermissen ließen. Die Woyciechowski-Elf kam sehr schwer in Gang und sowohl Keeper Thies Ziggel als auch ihr immer noch verletzter Spielertrainer forderten das Team einige Male lautstark auf, sich mehr zu bewegen. Die einzig nennenswerten Chancen ergaben sich für TSV-Angreifer Niklas Asmus, der in der 35. Minute mit einem Kopfball aus kurzer Distanz scheiterte und kurz vor dem Pausenpfiff, als er einen Freistoß aus dem Halbfeld mit dem Hinterkopf verlängerte und das SG-Gehäuse nur knapp verfehlte.

Angespornt durch die gute Leistung in den ersten 45 Minuten setzte die Schwarzbach-Truppe ihre Nadelstich-Attacken weiter fort. Nur allmählich fand der Gastgeber zu seiner Linie und übernahm Mitte der zweiten Hälfte das Kommando. Die Angriffe wurden vor allem über den schnellen Johannes Schneider vorgetragen, den die SG-Abwehr nur schwer in den Griff bekam. In der 82. Minute dann die spielentscheidende Szene: Über die rechte Außenseite leitete der TSV einen Angriff ein, der mit einem Querpass in die Mitte endete, wo Marek Höweling aus kurzer Entfernung zum 1:0 traf . Bis zum Schlusspfiff verwaltete der Tabellenführer den knappen Vorsprung und war am Ende froh, mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein. ksi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare